Ehrenbrief des Landes Hessen für Rainer Krause

+
Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann (li.) übergab an Rainer Krause (Mitte) den Ehrenbrief des Landes Hessen. Zwischen den beiden steht Annemarie Krause. Und rechts Rosel Krause mit Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz.

Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann übergab auf dem Weihnachtsmarkt in Hülsa Rainer Krause den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Homberg-Hülsa. Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann übergab auf dem Weihnachtsmarkt in Hülsa Rainer Krause den Ehrenbrief des Landes Hessen. Rainer Krause hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Lochbachklamm, eine touristische Attraktion im Schwalm-Eder-Kreis, instand zu halten und zu pflegen.

Bereits 1982 hat Rainer Krause, gemeinsam mit seinem inzwischen verstorbenen Bruder Friedhelm Krause und weiteren Helfern, den Pfad im Bereich der Klamm angelegt. Nach und nach wurde der Pfad über mehrere Jahre fertiggestellt. Zahlreiche Schutzhütten und Renovierungsmaßnahmen wurden von Rainer und Friedhelm Krause durchgeführt.

Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann macht in seiner Rede auf die vielen Jahre ehrenamtlichen Engagements aufmerksam. „Es ist beeindruckend, wenn jemand über so viele Jahre bereit ist, sich selbstlos für die Gemeinschaft einzusetzen. Dafür möchte ich nicht nur Rainer Krause, sondern auch seinem, inzwischen leider verstorbenen, Bruder Friedhelm Krause danken. Beide Brüder haben sich stets für die Gemeinschaft eingesetzt und unseren Schwalm-Eder-Kreis so viel schöner gemacht“, so Jürgen Kaufmann.

Rainer Krause kümmerte sich nicht nur um seine Herzensangelegenheit, die Lochbachklamm, sondern war über viele Jahre im Ortsbeirat in Hülsa und als Ortsvorsteher aktiv.

Dass die Übergabe des Ehrenbriefes auf dem Weihnachtsmarkt in Hülsa stattfand, war kein Zufall. Rainer Krause hat vor über 25 Jahren den Hülsaer Weihnachtsmarkt mitbegründet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landrat Becker sehr besorgt: Immer mehr Infizierte im Kreis

Mit aktuell 303 Infizierten belegt der Kreis hessenweit den zweiten Platz - hinter den mehr als 600 Infizierten von Frankfurt. Besonders stark grassiert das Coronavirus …
Landrat Becker sehr besorgt: Immer mehr Infizierte im Kreis

Felsberg: Falscher Polizist fragt nach Wertsachen

Am Mittwochnachmittag, 8. April, rief ein falscher Polizist bei vier Personen aus Felsberg-Gensungen an. Am Telefon fragte er die Bewohner nach Wertsachen im Haus.
Felsberg: Falscher Polizist fragt nach Wertsachen

Einbrecher lassen Bäckerkleidung mitgehen

Einbrecher lassen Bäckerkleidung mitgehen

Alarmanlage schlägt Einbrecher in Borken-Trockenerfurth in die Flucht 

In der Nacht Mittwoch auf Donnerstag haben unbekannte Täter versucht, in ein Geschäft in der Römersberger Straße einzubrechen und haben einen Sachschaden in Höhe von …
Alarmanlage schlägt Einbrecher in Borken-Trockenerfurth in die Flucht 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.