"Ein Partner mit Herzblut": Zahlreiche Lobesworte zur Neueröffnung von Regio.Mobil in Jesberg

1 von 8
CarSharing hat Zukunft, da sind sich alle einig: (v. li.) Rony Wächter, Oliver Hornberg, Volker Gillessen, Landrat Winfried Becker, Helmut Theis, Geschäftsführer Michael Schramek, Bürgermeister Heiko Manz und Christian Oleak.
2 von 8
Die vielen Partner und die, die es noch werden wollen: Aus den umliegenden Kommunen und Regionen reisten zahlreiche Vertreter an, um mit Michael Schramek auf seine Mobilitätsideen für den ländlichen Raum anzustoßen.
3 von 8
Für die Gäste wurde gut aufgetischt. Neben Canapés gab es auch deftigen Eintopf zu essen.
4 von 8
Michael Schramek dankte allen für die tolle Aufnahme in Jesberg.
5 von 8
Das rege Interesse zeige auch das Interesse an Mobilität, ist sich Schramek sicher.
6 von 8
Die verschiedenen Reden, hier von Kollege Rony Wächter, sorgten für so einige Lacher.
7 von 8
Die Räume der ehemaligen Kreissparkasse sind nun wieder gefüllt. Sparkassendirektor Jürgen Bubenhagen (li.) freut sich sehr über die neuen Mieter rund um Michael Schramek und sein vierköpfiges Regio.Mobil-Team.
8 von 8
Zahlreiche Geschenke gab es natürlich auch für den Geschäftsführer.

Die Jesberger Mobilitätsfirma hat in den ehemaligen Räumen der Kreissparkasse ihr neues Zuhause gefunden.

Von VANESSA VON LENGERKEN

Jesberg.„Endlich habe ich nach zehn Jahren wieder meinen eigenen Schreibtisch“, freute sich Michael Schramek bei der Einweihung der neuen Räume seiner Jesberger Firma Regio.Mobil.

Für die feierliche Übergabe der ehemaligen Kreissparkasse kamen neben Sparkassendirektor Jürgen Bubenhagen zahlreiche Bürgermeister, Politiker sowie Leader-Vertreterinnen, die in ihren Reden von der Bindung zu Schramek und dessen Mobilitätsfirma sprachen.

„Regio.Mobil ist ein Aushängeschild für unsere Gemeinde“, freut sich Bürgermeister Heiko Manz in seiner Rede über einen kürzlichen Anruf, bei dem er erfuhr, dass Tarek Al-Wazir Jesberg weiterempfehle, wenn es um deren Expertenwissen rund um Mobilität gehe. „Jeder der sich mit dem Thema Mobilität beschäftigt, stößt auf Jesberg. Diese Entwicklung ist ein Mutmacher und regt hoffentlich zum Nachahmen an“, so Manz, der selbst mit einem CarSharing-Auto von Schramek seine Dienstfahrten erledigt. Als Geschenk hatte er das erst Bild für die altehrwürdigen Räumlichkeiten, der ehemaligen Kreissparkasse in Jesberg, dabei. Schramek versprach direkt, das Bild über seinen Schreibtisch hängen zu wollen.

Landrat Winfried Becker musste zugeben, dass er in den Anfängen über Schrameks Mobilitätsideen schmunzeln musste, „doch wie vielen anderen ist das Schmunzeln in ein Grinsen übergegangen, denn solch ein innovativer Ideengeber ist wahnsinnig wertvoll für unsere ländliche Region.“ Der Start sei gemacht, CarSharing fände Anklang im ländlichen Raum, jetzt heiße es, die bestehenden Projekte weiter nach vorne zu bringen, so Becker.

Schramek freute sich über den großen Zuspruch seiner Firma: „Wir fühlen uns in Jesberg so sehr integriert. Sie sind nicht nur Kunden, hier können wir eigene Projekte in unserer eigenen Region verwirklichen.“

Marion Karmann von der LEADER-Region Mittleres Fuldatal erinnerte sich an ihre erste Begegnung mit Schramek, als er vor drei Jahren über die Veränderung von Mobilität in der Zukunft referiert hatte. Schon da war sie sich sicher, „das wird ein Partner mit Herzblut.“ Und dieser Eindruck habe sie bis heute nicht getäuscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Bei Verstoß drohen bis 100.000 Euro Strafe.
Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Zack, weg ist die Kohle

Beim Einkaufen Portemonnaie geklaut: Opfer berichtet – Polizei gibt Sicherheitstipps
Zack, weg ist die Kohle

Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Skulptur der Gudensberger Künstlerin steht jetzt nicht mehr an der Bushaltestelle am Rathaus sondern am Ortsrand auf dem Firmengelände von Rudolph Logistik.
Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Gemeinschaftsprojekt mit Herz: Radspaßveranstaltung am Sonntag in Homberg, Frielendorf und Borken

Zum ersten Mal präsentieren Homberg, Borken und Frielendorf gemeinsam "Radspaß mit Herz" - einer ganz besonderen Radtour mit Herz.
Gemeinschaftsprojekt mit Herz: Radspaßveranstaltung am Sonntag in Homberg, Frielendorf und Borken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.