Einbruch bei Frölich Reisen: 5.000 Euro Belohnung

+

Safe weg, Türen aufgebrochen, Laptops geklaut bei Frölich Reisen in Obermelsungen: Besitzer will die Einbrecher und setzt 5.000 Euro zur Belohnung aus

Melsungen. Schon zum dritten Mal musste Bernd Frölich von Frölich Reisen den Albtraum vom Einbruch  erleben: In der Nacht zu Montag haben Unbekannte ein kleines Fenster eingeschlagen und sind so in die Büroräume des Busunternehmens in der Malsfelder Straße 22 (Obermelsungen) eingestiegen.  Mit brachialer Gewalt brachen sie dann eine Tür auf, versuchten später ein Loch in die Holzwand zum Sekretariat zu schlagen. Denn dort war der Safe.  Entdeckt wurde den Einbruch am frühen Morgen vom Schlosser des Unternehmens.

Safe einfach mitgenommen  

Kurios: Die Räume wurden weder durchwühlt noch verwüstet, die Täter seien sehr gezielt vorgegangen. "Die kannten sich hier bestens aus, wussten, wo was ist. So sind sie nicht in mein Büro gegangen, wissend, dass es da nichts zu holen gibt", erklärt Eigentümer Bernd Frölich. Aus einem anderen Büro haben die Einbrecher lediglich ein Laptop geklaut – sowie zwei weitere Laptops aus der Werkstatt. Außerdem ist der rund 300 Kilo schwere Safe verschwunden. "Der Safe ist nicht sofort zu finden, man muss wissen, wo er steht. Sie haben es nicht geschafft ihn aufzubrechen, also haben sie ihn einfach mitgenommen", so Frölich.

Daher seine Vermutung: Es müssen mehrere Täter beteiligt gewesen sein, um den Safe-Koloss hochzuheben und auf eine Sackkarre zu hieven. Diese wurde nach dem Einbruch auf einem Feldweg gefunden – da, wo auch das Fluchtauto gestanden haben muss. "Im Safe waren Wertsachen, Fahrscheinrohlinge, Dokumente und Schlüssel", zählt Frölich auf. Ein Überwachungsvideo gibt es nicht: Die Täter wussten nämlich auch, wo der Speicher der Aufnahmen ist. Und nahmen auch den mit. "Auffällig und sehr kurios ist außerdem, dass zeitgleich in Spangenberg bei uns eingebrochen wurde. Sie haben alle Busschlüssel geklaut. Das Versteck war nicht einfach zu finden", sagt der Busunternehmer. Böser Verdacht: Die Täter könnten aus dem nächsten Betriebsumfeld stammen.

5.000 Euro Belohnung

Bernd Frölich appelliert an die Täter: "Sie möchten bitte die Schlüssel und die Dokumente zurückgeben. Egal wo und anonym. Ob hier, bei der Polizei, Feuerwehr oder der Zeitung."  Einen weiteren Einbruch will er nicht mehr hinnehmen müssen. "Ich habe 5.000 Euro Belohnung auf Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen."

Zahlreiche Hinweise aus der Öffentlichkeit habe er bereits erhalten, zurzeit werden diese überprüft.

Zeugen, die Hinweise zum Einbruch bei Frölich Reisen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeidirektion Schwalm-Eder unter 05681-7740 oder bei Frölich Reisen in Hessisch Lichtenau unter 05602-80070.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.