Ernst Malkus aus Wabern mit dem  Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

+
Feierstunde in Fritzlar: Staatssekretär Mark Weinmeister (re.) bei der feierlichen Übergabe des Bundestverdienstkreuzes an den Waberner Ernst Malkus – mit dabei ist auch Ehefrau Ingrid Malkus.

Für sein langjähriges Engagement in der Kommunalpolitik und im sportlichen Bereich überreichte der hessische Europastaatssekretär Mark Weinmeister dem Waberner Ernst Malkus das Bundesverdienstkreuz.

Wabern. Der hessische Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat vor wenigen Tagen Ernst Malkus aus Wabern mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Mit dieser Auszeichnung wird das langjährige Engagement des Waberners in der Kommunalpolitik und im sportlichen Bereich gewürdigt.

„Sie sind ein Mann, der sich auf vielen Gebieten und über lange Zeit für die Allgemeinheit engagiert hat. Dafür gebührt Ihnen unser Respekt und unsere Anerkennung“, sagte Weinmeister bei der Feierstunde in Fritzlar.

Ernst Malkus hat eine Ausbildung zum Industriekaufmann gemacht und sich später berufsbegleitend zum praktischen Betriebswirt weitergebildet. Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2004 hat er in Kassel gearbeitet. In seiner Freizeit hat sich Malkus als Mitglied der CDU in der Kommunalpolitik engagiert. Von 1974 bis 1981 und 2006 bis 2011 gehörte er dem Ortsbeirat von Wabern an. Zwischen 1974 und 1977 war er Ortsvorsteher.

Ab 1974 war Malkus Mitglied der Gemeindevertretung und gehörte von 1981 bis 1989 dem Haupt- und Finanzausschuss ein. 2009 wurde er in den Gemeindevorstand gewählt, dem er bis heute angehört. Dort bringt der Waberner seine umfangreichen und vielfältigen kommunalpolitischen Erfahrungen im Interesse der Kommune ein. Seit 1978 war Ernst Malkus im Vorstand des Turn- und Sportvereins Wabern. Bis 1993 gehörte er dem Gremium als Abteilungsleiter der Tennisabteilung an, von 1995 bis 2002 war er sogar Vorsitzender.

Der Sportverein hat mehr als tausend Mitglieder. Der Geehrte war außerdem von 1977 bis 1989 Mitglied im Vorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Wabern. 1995 ist sein Engagement mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen gewürdigt worden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Geballte Ladung Kabarett im Bürgerhaus

Das Kulturjahr in Gudensberg startet mit hochkarätigen Künstlern. Bretter, die stets Spaß und gute Unterhaltung bedeuten.
Geballte Ladung Kabarett im Bürgerhaus

Rockiges Frielendorf-„Rockhead“ im „Let’s Dance"

Am Dienstag, 25. Dezember, spielt "Rockhead" im „Let’s Dance“ in Obergrenzbach. Die Musiker sorgen seit 15 Jahren für Stimmung.
Rockiges Frielendorf-„Rockhead“ im „Let’s Dance"

Trotz verstärkter Kontrollen bleibt Schwarzangeln Problem am Frielendorfer Silbersee

Schwarzangler treiben am Frielendorfer Silbersee ihr Unwesen und sind nur schwer zu fassen. Sie werfen Schnüre aus, die trotz Kontrollen des Sportfischervereins kaum zu …
Trotz verstärkter Kontrollen bleibt Schwarzangeln Problem am Frielendorfer Silbersee

Makellose Arbeit: Bonussystem für saubere Schulen: 62 Schulen erreichten 100 Prozent

60.255,93 Euro - diesen Betrag investiert der Schwalm-Eder-Kreis in diesem Schuljahr in die 70 Schulen, die an dem Bonussystem "Mehr Zusammenarbeit für saubere Schulen" …
Makellose Arbeit: Bonussystem für saubere Schulen: 62 Schulen erreichten 100 Prozent

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.