Fahrzeugbrand in Gudensberg - Fahrer bleibt unverletzt

+

Vermutlich wegen eines technischen Defektes fing ein PKW am heutigen Morgen Feuer.

Gudensberg. Heute Morgen gegen 6.36 Uhr (15.11.17) wurden die Gudensberger Feuerwehren über einen PKW Brand alarmiert. Der 51 jährige Fahrer war mit dem PKW bereits von Ziegenhain bis nach Gudensberg gefahren und hatte ihn dort auf einem Parkplatz abgestellt. Beim erneuten Starten des Fahrzeuges quoll plötzlich Rauch aus dem Motorraum. Nach Angaben des Fahrers stand wenige Augenblicke später der gesamte Motorraum in Flammen. Er konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr waren bereits 6 Minuten nach der Alarmierung vor Ort. Ein Trupp unter Atemschutz brachte den Brand im Motorraum schnell unter Kontrolle und kurze Zeit später war der Brand gelöscht.

Der Motor fing auf Grund eines technischen Defekts Feuer.

Die Feuerwehren Gudensberg waren mit 22 Frauen und Männer, sowie 3 Fahrzeugen im Einsatz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fritzlar: Ministerpräsident Volker Bouffier ehrt aus Mali zurückgekehrte Soldaten

Das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar wurde beim offiziellen Rückkehrerappell mit dem Hessischen Fahnenband ausgezeichnet.
Fritzlar: Ministerpräsident Volker Bouffier ehrt aus Mali zurückgekehrte Soldaten

Niedensteiner Kirche lädt zum hochklassigen Konzert ein

Am Samstag, 22. September findet das dritte Kirchenkonzert der Kirchengemeinde Niedenstein-Wichdorf statt.
Niedensteiner Kirche lädt zum hochklassigen Konzert ein

Am Mittag: Betrunkener Mann klaut Schmuck aus Melsunger Juweliergeschäft

Silberschmuck im Wert von 285 Euro klaute ein Mann am Mittwoch aus einem Juweliergeschäft in Melsungen. Der Mann war während der Tat nach Angaben der Polizei …
Am Mittag: Betrunkener Mann klaut Schmuck aus Melsunger Juweliergeschäft

Ausstellung zum Kloster St. Georg bleibt weiter im Homberger Heimatmuseum zu besichtigen

Vor Kurzem wurde die Ausstellung zum Homberger Kloster St. Georg eröffnet. Ein Highlight ist die Rekonstruktion des Klosters.
Ausstellung zum Kloster St. Georg bleibt weiter im Homberger Heimatmuseum zu besichtigen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.