Melsungen: Brandmeldeanlage im Ibis-Hotel löst falschen Alarm aus

Eine Brandmeldeanlage im Melsunger Ibis-Hotel löste heute Morgen falschen Alarm aus.

Melsungen.  Am Mittwochmorgen um 6.43 Uhr löste die automatische Brandmeldeanlage im Ibis-Hotel am Bürstoß in Melsungen Alarm aus. Vermutlich hatte die Anlage auf Wasserdampf angesprochen. Die Freiwillige Feuerwehr Melsungen war mit 22 Einsatzkräften vor Ort. Sie brauchte nicht tätig zu werden.

Rubriklistenbild: © benjaminnolte - Fot olia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Baumaschinen im Wert von 3.000 Euro aus Container in Ellenberg geklaut

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag klauten unbekannte Täter Baumaschinen im Wert von 3.000 Euro aus einem Container in Guxhagen-Ellenberg.
Baumaschinen im Wert von 3.000 Euro aus Container in Ellenberg geklaut

Melsungen: Lenkräder aus drei BMW gestohlen

Zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen brachen unbekannte Täter drei BMW in Melsungen auf und stahlen die Lenkräder.
Melsungen: Lenkräder aus drei BMW gestohlen

Gudensberg: Lazarus-Dienst baut neu im Nacker Weg

„Ein Haus für die Menschen“ – in dem Gebäude soll der Lazarus-Pflegedienst sowie die Verwaltung einiger zum „Sozialdienst im Freikirchlichen Bund der Gemeinde Gottes …
Gudensberg: Lazarus-Dienst baut neu im Nacker Weg

Neun Feuerwehrleute aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit Goldenem Brandschutzehrenzeichen geehrt

Ausgezeichnet wurden Brandschützer aus Gilserberg-Sebbeterode, Gilserberg-Sebbeterode, Morschen-Heina, Niedenstein-Wichdorf, Schrecksbach, Schrecksbach-Röllshausen und …
Neun Feuerwehrleute aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit Goldenem Brandschutzehrenzeichen geehrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.