Farbschmierereien auf öffentlicher Toilette in Melsungen

Unbekannte Täter sprühten am Donnerstag, 10. Januar, ein Hakenkreuz in die öffentliche Toilette "Am Markt" in Melsungen. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Melsungen. Im Zeitraum von Donnerstag, 10. Januar, 19 Uhr bis 22 Uhr, sprühten unbekannte Täter mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz in die öffentliche Toilette "Am Markt".

Die freizugängliche Toilette "Am Markt" wurde bereits in der Vergangenheit mehrfach durch Farbschmierereien beschädigt. Mit der Hakenkreuzschmiererei vom gestrigen Tag hat sich der Vandale nicht nur einer Sachbeschädigung strafbar gemacht, sondern schwerer fällt hier der Tatvorwurf des "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" ins Gewicht. Bei der Tatortaufnahme bemerkten die Melsunger Polizeibeamten weiterhin ein Hakenkreuz, das in die Kabinentrennwand eingeritzt wurde. Auf Grund der Motivwahl des Täters übernimmt in beiden Fällen dieser Sachbeschädigungen der Staatsschutz der Kriminalpolizei Homberg die weiteren Ermittlungen.

Insbesondere ist hier zu erwähnen, dass der oder die Täter am gestrigen Tag schwarze Sprühdosen für die Tat genutzt und dazu mitgeführt haben müssen.

Hinweise hierzu bitte an die Polizeistation Melsungen unter Tel. 05661 70890.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Statttheater Homberg geht in die zweite Saison: Komödie „Bella Figura“

Am Donnerstag, 24. Januar, startet das Saisonjahr mit der Komödie "Bella Figura".
Statttheater Homberg geht in die zweite Saison: Komödie „Bella Figura“

Kinotag mit Herz in der Melsunger Stadthalle

Am Donnerstag, 24. Januar, werden die zwei Filme "Tabaluga" und "Astrid" in der Melsunger Stadthalle gezeigt.
Kinotag mit Herz in der Melsunger Stadthalle

Mehr Sicherheit: 16 Polizeihelfer beginnen ihre Ausbildung

Bad Wildungen, Fritzlar und Gudensberg beteiligen sich an dem Projekt "Freiwilliger Polizeidienst".
Mehr Sicherheit: 16 Polizeihelfer beginnen ihre Ausbildung

Pohl: „In meinem gesamten Leben habe ich keinen schlimmeren Menschen kennengelernt als Willi Werner“

Dr.-Ing. Christoph Pohl hat die FWG-Kreistagsfraktion im Schwalm-Eder Kreis verlassen. Der Grund: FWG-Fraktionsvorsitzender Willi Werner!
Pohl: „In meinem gesamten Leben habe ich keinen schlimmeren Menschen kennengelernt als Willi Werner“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.