Feieralarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Felsberg

+
Gute Leistung wird belohnt: (v.l.) Karin Wrba und Christin Rößler von der Jugendfeuerwehr Rhünda sowie Theresa Grenzebach mit Julianne Siebert von der Jugendfeuerwehr Wolfershausen. Foto: Engelhardt

Wie bei den Wettkämpfen geht's auch am Brandherd heiß her: Die Freiwillige Feuerwehr Felsberg sorgt für Action und Spannung beim Festtag in Gensungen.

Felsberg. Gleich drei gute Gründe zum Feiern hatte am Wochenende die Freiwillige Feuerwehr Felsberg: Zum einen feierte sie ihr 90-jähriges Bestehen, zum anderen den 40. Stadtfeuerwehrtag. Hinzu kam das 30-jährige Bestehen der Wehrpartnerschaft mit Felsberg im Saarland.

Spannende Wettkämpfe

Der Festtag startete mit Wettkämpfen der Jugendfeuerwehren aus dem Felsberger Stadtgebiet. An drei verschiedenen Stationen mussten die Jungs und Mädchen einen Löschangriff, einen Eierstaffellauf und ein Feuerwehrtechnisches Ratesspiel bewältigen. Nach der Jugendfeuerwehr gingen die Felsberger Einsatzabteilungen ins Rennen. Bei den Feuerwehrmännern und -frauen gab es fünf verschiedene Stationsübungen, bei denen sie ihr Können unter Beweis stellen mussten. Simuliert wurde unter anderem eine Schachtrettung, ein Brand in einer Werkstatt und ein Verkehrsunfall, bei dem die Erste-Hilfe-Kenntnisse gefordert waren. Bei der Bewertung achteten die Punktrichter vor allem darauf, dass die Gruppen beispielsweise die Abläufe an den Unfallorten richtig befolgen: Die Gefahr erkennen, die größte Gefahr benennen und die bestmögliche Hilfemaßnahme finden. Insgesamt nahmen 15 Gruppen an den Wettkämpfen teil.

Vielfältiges Programm

Während die Feuerwehren die Wettkämpfe bestreiteten und anschließenden die Sieger ehrten, konnten sich die kleinen Besucher auf einer Hüpfburg austoben oder ihre Feuerlöschkünste an einem Brandherd testen. Außerdem konnten Groß und Klein bei der Ausstellung alter Löschfahrzeuge Einblicke in die vergangenen Jahrzehnten gewinnen.Am Nachmittag brachte die Musik vom Feuerwehrchor des Altkreises Melsungen die Seele sanft zum Schwingen. Die Band "Hokus Pokus" sorgte am Abend für gute Laune und eine ausgelassene Stimmung. "Es ist eine Meisterleistung, so ein großes Fest zu organisieren", lobte Bürgermeister Volker Steinmetz die Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einkaufen, Gassi gehen, Botengänge: „Jugend hilft Schwalm-Eder“ bietet kreisweite Unterstützung

Verschiedene Jugendorganisationen aus dem Schwalm-Eder-Kreis haben sich zusammengetan, um Risikogruppen und Menschen in Quarantäne in Corona-Zeiten zu unterstützen. 
Einkaufen, Gassi gehen, Botengänge: „Jugend hilft Schwalm-Eder“ bietet kreisweite Unterstützung

Einbruch in Körler Lebensmittelmarkt:  Tabakwarenregal komplett leer geräumt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen unbekannte Täter in einen Körler Lebensmittelmarkt in der Nürnberger Straße ein. Die Diebe erbeuteten Tabakwaren.
Einbruch in Körler Lebensmittelmarkt:  Tabakwarenregal komplett leer geräumt

Schutzschirm für Krankenhäuser, Ärzte und Pflege ist aufgespannt

Der Bundestag hat den Schutzschirm für Krankenhäuser, Ärzte und Pflege beschlossen - Edgar Franke: „Vor allem kleinere Krankenhäuser profitieren hiervon.“
Schutzschirm für Krankenhäuser, Ärzte und Pflege ist aufgespannt

Eine halbe Milliarde mehr: B. Braun steigert Umsatz um 563 Millionen Euro

"2019 war ein anspruchsvolles Jahr", sagt die Vorstandsvorsitzende Anna Maria Braun, während der am Freitagvormittag, 27. März, virtuell abgehaltenen …
Eine halbe Milliarde mehr: B. Braun steigert Umsatz um 563 Millionen Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.