Felsberg: Brennendes Sofa macht Fachwerkhaus unbewohnbar

+

Am Freitag kam es im Felsberger Stadtteil Gensungen zu einem Zimmerbrand, bei dem 57 Einsatzkräfte der Feuerwehren und Rettungsdienste vor Ort waren, um das Feuer unter ihre Kontrolle zu bringen.

Gensungen. Am Freitag, 22. Februar, wurde gegen 17 Uhr in der Gensunger Straße „Im Graben“ ein Feuer gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte an dem Fachwerkhaus, das von einer Person bewohnt wird, eintrafen drang dichter Rauch aus den Fenstern. Sofort wurde ein Innenangriff eingeleitet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen mit Atemschutzgeräten in das Gebäude vor.

In dem Wohnzimmer stand ein Sofa lichterloh in Flammen. Trotz des schnellen Feuerwehreinsatzes brannte das Zimmer total aus. Der Rauch wurde mit einem Hochdrucklüfter aus dem Gebäude geblasen. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, allerdings dauerten die Nachlöscharbeiten noch bis nach 18 Uhr. Der Hausbewohner wurde leicht verletzt.   Außer den Einsatzkräften aus Felsberg und Rhünda waren der Notarzt aus Homberg, ein Rettungswagen aus Guxhagen, Helfer des DRK Felsberg und die Polizei vor Ort. Die Brandursache konnte vorerst nicht geklärt werden.

Zu weiteren Ermittlungen wurden die Ermittler der Kriminalpolizei Homberg eingeschaltet. Die Polizei schätzt den Schaden auf 25.000 Euro. Das Haus ist nach der starken Verrauchung und Rußbelastung unbewohnbar. Die gesamte Brandstelle wurde von der Polizei, bis die weiteren Ermittlungen abgeschlossen sind, beschlagnahmt.   Insgesamt waren 57 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Stefan Dippel an der Brandstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Blick in die Zukunft

Bildungsmesse in Fritzlar zeigt berufliche Perspektiven
Blick in die Zukunft

Einblick – Durchblick – Ausblick

Die Volkshochschule Schwalm-Eder präsentiert ihr neues Frühjahrsprogramm
Einblick – Durchblick – Ausblick

Mehr aus Minijobs machen

Agentur für Arbeit Korbach und Jobcenter Schwalm-Eder sagen wie‘s geht
Mehr aus Minijobs machen

Platz für sechs Fahrzeuge

Städtischer Bauhof Gudensberg: Bauarbeiten für neue Fahrzeughalle haben begonnen
Platz für sechs Fahrzeuge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.