Ferienspieltage „Wild und Winter“ im Wildpark Knüll

+
Faszinierend zu jeder Jahreszeit – der Wildpark Knüll.

Von Mittwoch, 2. Januar, bis Freitag, 4. Januar, finden die Ferienspieltage im Wildpark Knüll statt. Anmeldungen sind bis zum 20. Dezember erforderlich.

Homberg-Allmuthshausen. In den Weihnachtsferien geht es für Grundschüler wieder wild im Wildpark Knüll los. Von Mittwoch, 2. Januar, bis Freitag, 4. Januar, werden Kinder der ersten bis vierten Klasse jeweils von 8.30 bis 13.30 Uhr vom Fachpersonal des Naturentdeckerteams betreut. Denn auch im Winter gilt es bei „Wild und Wald“ durch den Wald schleichen und Wildtiere beobachten, mit Schnitzmesser und Farbe kreativ zu sein, trotz des widrigen Wetters Wald zu entdecken. Bei Sturm oder extremer Kälte bietet das Naturentdeckerhaus den nötigen Schutz.

Die maximal 15 Kinder werden fachkundig von Erzieherin und Heilpädagogin Claudia Stehl und weiteren Mitarbeitern aus dem Naturentdecker-Team des Wildparks betreut. „Sich im Freien bewegen und aktiv sein können, ist für Kinder überhaupt nicht vom Wetter oder der Jahreszeit abhängig,“ so Claudia Stehl. „Mit der richtigen Ausrüstung ist es ein großer Gewinn und Spaß für die Teilnehmer, den Winter draußen zu erleben.“

Die Teilnahme für die drei Tage kostet 75 Euro inklusive des Eintritts und aller Materialien. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Anmeldung bis 20. Dezember erforderlich.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 05681-2815.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Statttheater Homberg geht in die zweite Saison: Komödie „Bella Figura“

Am Donnerstag, 24. Januar, startet das Saisonjahr mit der Komödie "Bella Figura".
Statttheater Homberg geht in die zweite Saison: Komödie „Bella Figura“

Kinotag mit Herz in der Melsunger Stadthalle

Am Donnerstag, 24. Januar, werden die zwei Filme "Tabaluga" und "Astrid" in der Melsunger Stadthalle gezeigt.
Kinotag mit Herz in der Melsunger Stadthalle

Mehr Sicherheit: 16 Polizeihelfer beginnen ihre Ausbildung

Bad Wildungen, Fritzlar und Gudensberg beteiligen sich an dem Projekt "Freiwilliger Polizeidienst".
Mehr Sicherheit: 16 Polizeihelfer beginnen ihre Ausbildung

Pohl: „In meinem gesamten Leben habe ich keinen schlimmeren Menschen kennengelernt als Willi Werner“

Dr.-Ing. Christoph Pohl hat die FWG-Kreistagsfraktion im Schwalm-Eder Kreis verlassen. Der Grund: FWG-Fraktionsvorsitzender Willi Werner!
Pohl: „In meinem gesamten Leben habe ich keinen schlimmeren Menschen kennengelernt als Willi Werner“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.