Großeinsatz der Rettungskräfte am Autohof in Malsfeld-Ostheim

+
Großeinsatz der Rettungskräfte am Autohof in Malsfeld-Ostheim: In einer Spielhalle kam es zu einer Verrauchung.

Mehr als 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten in den frühen Morgenstunden zum Autohof in Malsfeld-Ostheim eilen.

Malsfeld. Mehr als 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten heute, 15. Juni 2017, zum Autohof in Malsfeld-Ostheim eilen.

Dort öffnete kurz vor 6 Uhr die Mitarbeiterin einer Spielothek gerade die Eingangstür, als ihr dichter Rauch entgegenkam. Obwohl die Spielhalle erst zwei Stunden zuvor geschlossen hatte, war der Rauch so intensiv, das von einem Brand ausgegangen werden musste.

Die Rettungsleitstelle in Homberg löste Vollalarm für alle Malsfelder Feuerwehren, die Wehren aus Felsberg, Melsungen und Obermelsungen aus. Auch ein Rettungswagen aus Knüllwald wurde zu der Einsatzstelle beordert. Vom Brandschutzaufsichtsdienst des Schwalm-Eder-Kreises war Kreisbrandmeister Frank Nuhn an der Einsatzstelle.

Dort stellte sich nach ersten Erkenntnissen heraus, das vermutlich ein technischer Defekt an einem der Geräte die Verauchung bewirkte. Die Feuerwehren konnten keinen Brand feststellen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Diesel-Ole“ will’s wieder wissen: Diesmal geht’s mit dem Bike durch Indien

Olaf, genannt Ole, Fankhänel, gelernter Lokomotivschlosser aus Edermünde-Besse, plant im Februar eine Bike-Tour durch die ehemalige britische Kronkolonie.
„Diesel-Ole“ will’s wieder wissen: Diesmal geht’s mit dem Bike durch Indien

Borken: Unbekannte brechen in Baumarkt ein und knacken Tresor

Außerdem meldete die Polizei: Bargeld, Münzen und Uhr bei Einbruch in Fritzlarer Mehrfamilienhaus geklaut.
Borken: Unbekannte brechen in Baumarkt ein und knacken Tresor

Einbruch in Borkener Baumarkt - Zeugen gesucht

Die Täter durchsuchten mehrere Räume und konnten dabei Geld aus einem Tresor stehlen.
Einbruch in Borkener Baumarkt - Zeugen gesucht

Gudensberger Feuerwehr beseitigt kilometerlange Ölspur

Die Ölspur zog sich von der A 49 bis nach Ermetheis.
Gudensberger Feuerwehr beseitigt kilometerlange Ölspur

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.