Feuerwehr rettet Hund aus der Fulda

Mit einem Rettungsboot konnte der Labrador wieder in Sicherheit gebracht werden.
+
Mit einem Rettungsboot konnte der Labrador wieder in Sicherheit gebracht werden.

Glück im Unglück hatte am Sonntag ein Labrador in Melsungen. Das Tier ist in die Fulda gestürzt, konnte aber von Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Fluss gerettet werden.

Melsungen. Wie Helmut Wenderoth, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehren in Felsberg und Melsungen berichtet ist der Hund am Sonntagnachmittag auf der Bartenwetzerbrücke auf die Sandsteinbrüstung gesprungen und anschließend etwa zehn Meter tief in die Fulda gestürzt. Der Hundehalter hatte noch versucht, den Hund, der angeleint war, festzuhalten, doch dies mißlang.

Der Labrador konnte sich schwimmend an einen Brückenpfeiler retten. Da das Melsungern Boot wegen eines technischen Defektes, nicht eingesetzt werden konnte, wurde das Boot der Guxhagener Kameraden nachalarmiert.

Zwischenzeitlich war von der Drehleiter, die auf der Brücke in Stellung gebracht worden war, ein Feuerwehrmann mit einem Wasserrettungsanzug abgeseilt worden. Er sicherte und beruhigte den Hund, bis er in das Guxhagener Boot gehoben werden konnte.

Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte der beiden Wehren, unter der Leitung von stv. Wehrführer Markus Dickel, im Einsatz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fritzlarer wird Opfer der Betrugsmasche "Tech Support Scam"

Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter ergaunert mehrere tausend Euro
Fritzlarer wird Opfer der Betrugsmasche "Tech Support Scam"

100 Jahre AWO: Zum großen Jahr gibt es wieder die drei beliebtesten und kostenlosen Vorträge im Schwalm-Eder-Kreis

Der Demenz entgegenwirken, Erben und Vererben, sowie Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen: Alles Themen, die in AWO-Vorträgen leicht verständlich erklärt werden.
100 Jahre AWO: Zum großen Jahr gibt es wieder die drei beliebtesten und kostenlosen Vorträge im Schwalm-Eder-Kreis

Fritzlar und Bundeswehr laden zum Neujahrsempfang in die Dom- und Kaiserstadt

Der traditionell von der Stadt Fritzlar und dem Kampfhubschrauberregiment 36 veranstaltete Neujahrsempfang hatte einiges zu bieten. Neben vielen Ehrungen und Rückblicken …
Fritzlar und Bundeswehr laden zum Neujahrsempfang in die Dom- und Kaiserstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.