Formaldehydfreie Berufskleidung in der Asklepios Klinik

Neues Outfit: Alle Mitarbeiter des Asklepios Klinikums Melsungen sind neu eingekleidet worden. Auch die Patientenwäsche wurde komplett ausgetauscht. Auf dem Foto von links: Johanna Priester, Andrea Pfaffenbach, Gerlinde Erb, Sabine Wagner-Wicker, Mareike Armbröster, Carmen Oetzel, Heidi Sostmann, Angelika Steinmetz, Lydia Eckardt-Jäger und Sabrina Umbach.
+
Neues Outfit: Alle Mitarbeiter des Asklepios Klinikums Melsungen sind neu eingekleidet worden. Auch die Patientenwäsche wurde komplett ausgetauscht. Auf dem Foto von links: Johanna Priester, Andrea Pfaffenbach, Gerlinde Erb, Sabine Wagner-Wicker, Mareike Armbröster, Carmen Oetzel, Heidi Sostmann, Angelika Steinmetz, Lydia Eckardt-Jäger und Sabrina Umbach.

Die Mitarbeiter des Asklepios Klinikums Melsungen sind neu eingekleidet worden.

Melsungen. Von der Haustechnik über das Servicepersonal, bis hin zu Pflegekräften und Ärzten haben alle eine neue Berufsbekleidungs-Kollektion erhalten. Auch die Patienten wurden mit neuer Wäsche ausgestattet. Die bisherige Bettwäsche, Handtücher sowie die Patientenhemden sind durch neue Textilien mit besserer Stoffqualität ersetzt worden.
„Für uns hat die Patientensicherheit und damit verbunden die optimale Hygiene oberste Priorität“, sagt die stellvertretende Pflegedienstleiterin Sabrina Umbach. Insgesamt sind etwas mehr als 150 Mitarbeiter des Asklepios Klinikums Melsungen neu eingekleidet worden. „Die neue Kleidung kommt nicht nur bei unseren Kollegen gut an. Auch die Patienten und Besucher können anhand der unterschiedlichen Kleidungsfarben unterscheiden, um welche Berufsgruppen es sich handelt.“ Funktionspersonal und Therapeuten tragen grüne Kleidung, examinierte Pflegekräfte seien weiß gekleidet, Raumpflegerinnen tragen graue Berufsbekleidung, Schüler seien mit weißen Kasacks und grauen Hosen ausgestattet worden, berichtet Umbach.
Die Stoffe sind formaldehydfrei und entsprechen der Öko-Tex 100 Klasse, die für Babybekleidung vorgeschrieben ist. Der Hersteller produziert ausschließlich in Deutschland und hat sich der Ressourcenschonung sowie dem aktivem Umwelt- und Verbraucherschutz verschrieben. Er trägt das Zertifikatssiegel „Bluesign“, das nur Materialien zulässt, die weder Mensch noch Umwelt belasten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Prall gefülltes Festgelände: Borkener Stadtparkfest war ein voller Erfolg

Am Wochenende wurde in Borken das Stadtparkfest gefeiert. Vor allem am Samstag war das Festgelände im Park prall gefüllt. Die Band "Dorfrocker" lockte gut 2.000 Besucher …
Prall gefülltes Festgelände: Borkener Stadtparkfest war ein voller Erfolg

„Haar ist täuschend echt“

Der Homberger Friseur Dirk Schaller zum neuen Fremdhaartrend und seinem neuen Fremdhaarzentrum
„Haar ist täuschend echt“

Felsberger wechselte von Vodafone zur Netcom Kassel und hat seit fast zwei Monaten kein Internet

Da saust nicht ein Bit: Patrick Osterberg zog von Guxhagen nach Felsberg-Niedervorschütz. Ein neuer Internetvertrag bei der Netcom Kassel sollte her, doch der …
Felsberger wechselte von Vodafone zur Netcom Kassel und hat seit fast zwei Monaten kein Internet

„Fels in der Brandung statt Hamster im Rad!“- RFES bekommt "Lehrkräftegesundheit" Zertifikat

Roman Spohr überreichte dem Schulleiter der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule, Frank Wetzlaugk, das "Lehrkräftegesundheit" Zertifikat.
„Fels in der Brandung statt Hamster im Rad!“- RFES bekommt "Lehrkräftegesundheit" Zertifikat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.