Fotogalerie: Melsunger Hafenfest und Lions Entenrennen

1 von 11
Melsunger Hafenfest und Lions Entenrennen
2 von 11
Melsunger Hafenfest und Lions Entenrennen
3 von 11
Melsunger Hafenfest und Lions Entenrennen
4 von 11
Melsunger Hafenfest und Lions Entenrennen
5 von 11
Melsunger Hafenfest und Lions Entenrennen
6 von 11
Melsunger Hafenfest und Lions Entenrennen
7 von 11
Melsunger Hafenfest und Lions Entenrennen
8 von 11
Melsunger Hafenfest und Lions Entenrennen

Bei strahlendem Sonnenschein lieferten sich mehr als 700 Quietsche-Entchen ein spannendes Rennen auf der Fulda in Melsungen.

Melsungen. Documenta in Kassel, Altstadtfest in Homberg und dazu top Wetter, das zum Baden und Sonnen einlud – dennoch sind viele hundert Melsunger am Sonntag zur Zwei-Pfennig-Brücke gepilgert. Denn: Die kleinen gelben Renn-Enten sind mittlerweile zum zehnten Mal für den guten Zweck in die Fulda gesprungen. 700 Plastikentchen verkauften die Lions Melsungen, die Gastgeber und Initiatoren des Rennens, die zu Wasser gelassen wurden. Der Erlös kommt dabei dem Melsunger Jugendtreff, „Die Haspel“, zugute, der in diesem Jahr sein 40. Jubiläum feiert. Wie hoch die finanzielle Unterstützung ausfällt, wird derzeit noch ermittelt.

Fest steht: Die Haspel hat Einiges vor: „Zum einen planen wir den Ausbau des Multifunktionsraumes im zweiten Obergeschoss der Haspel, zum anderen können wir den Kinder und Jugendlichen durch die Spende ein tolles erlebnispädagogisches Programm im Rahmen der Sommerferienfreizeit ‚Erlebnistage am Schweriner See‘ ermöglichen“, so Haspel-Leiterin Julia Nennstiel. Neben dem Rennen der Enten gab es auch allerhand abseits des Wassers zu entdecken: Tanzgruppen der Ballettschule Wilkinson zeigten ihr Können, leckerer Kuchen – passend zum Entenrennen verziert – bescherte süße Momente und ein spaßiges Angebot für Kinder von der Haspel ließ keine Langeweile aufkommen.

Die Gewinner:

Gekürt wurden die schönste und die schnellste Rennente aus den Melsunger Kindergärten, die schönste und die schnellste Sponsorenente und natürlich die 25 schnellsten Enten im Hauptrennen, bei dem es Preise im Wert von mehreren tausend Euro zu gewinnen gab. Der Hauptpreis im Wert von 1.200 Euro ging an die Ente mit der Nummer 210. Da der Gewinner bei der Preisverleihung nicht vor Ort war, wird er gebeten, sich im TUI Reisecenter Degethoff in der Kasseler Straße zu melden. Von den teilnehmenden Kindergärten war die Ente der Kita „Am Schloth“ als erstes im Ziel. Die flotteste Sponsorenente gehört zur Sparkassen Versicherung Alexandra Füllenbach. Beim Fischerstechen konnte das Team der Haspel den Sieg einfahren. Eine Übersicht der 25 schnellsten Rennenten und ihrer Preise gibt es unter www.melsunger-entenrennen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

A 49 zwischen Wabern und Borken wird vier Monate Baustelle

Fahrbahnbelag muss erneuert werden - vier Monate jeweils einspurige Verkehrsführung zwischen den A 49-Anschlussstellen Wabern und Borken.
A 49 zwischen Wabern und Borken wird vier Monate Baustelle

Alwin Wagner über die aktuellen Enthüllungen zu ehemaligen westdeutschen Doping-Praktiken

Der Melsunger Ex-Weltklasse Diskuswerfer sagt: „Wie sollte ich eine Chance gegen die gedopte Konkurrenz haben?“
Alwin Wagner über die aktuellen Enthüllungen zu ehemaligen westdeutschen Doping-Praktiken

Pfanzelt nennt Ross und Reiter

26. Spangenberger Reitturnier: Veranstalter stellen Programm und Teilnehmer vor
Pfanzelt nennt Ross und Reiter

Borken-Singlis: Kirmesbesuch endet mit doppeltem Kieferbruch

Auf dem Heimweg von der Singliser Kirmes wurde ein 25-Jähriger aus Lendorf von einem Autofahrer brutal ins Gesicht geschlagen und erlitt dabei einen doppelten …
Borken-Singlis: Kirmesbesuch endet mit doppeltem Kieferbruch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.