Fotostrecke: Spangenberg: Trotz Integration - Leijla Tursum droht Abschiebung

Sie hoffen darauf in Deutschland bleiben zu dürfen: (v. li.) Sarja, Leijla und Emma Tursum sowie die Eltern der 28-Jährigen Munira und Enes Ahmetovic in der gemeinsamen Küche in ihrer Spangenberger Wohnung. Foto: Klagholz
1 von 5
Sie hoffen darauf in Deutschland bleiben zu dürfen: (v. li.) Sarja, Leijla und Emma Tursum sowie die Eltern der 28-Jährigen Munira und Enes Ahmetovic in der gemeinsamen Küche in ihrer Spangenberger Wohnung. Foto: Klagholz
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5

Sie spricht fließend Deutsch und hat ein festes Job-Angebot – trotzdem soll die 28-jährige Leijla Tursum aus Spangenbgerg abgeschoben werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausstellung des Stadtgeschichtlichen Arbeitskreises wird wiederholt

Von Montag, 18. Februar, bis Freitag, 15. März, wird der Stadtgeschichtliche Arbeitskreis die Ausstellung in der Stadtsparkasse Treysa wiederholt.
Ausstellung des Stadtgeschichtlichen Arbeitskreises wird wiederholt

Kasseler Polizeimedaille verliehen: Drei Bürger aus dem Schwalm-Eder-Kreis unter den Ausgezeichneten

Bei der 20. Verleihung der Kasseler Polizeimedaille wurden drei Frauen und acht Männer für ihre Zivilcourage geehrt, drei davon sind aus dem Schwalm-Eder-Kreis.
Kasseler Polizeimedaille verliehen: Drei Bürger aus dem Schwalm-Eder-Kreis unter den Ausgezeichneten

Irische Show „Celtic Rhythms“ am 20. Februar in Melsungen

Am Mittwoch, 20. Februar, gastiert „Celtic Rhythms direct from Ireland“ in der Melsunger Stadthalle.
Irische Show „Celtic Rhythms“ am 20. Februar in Melsungen

Brand in einer Tischlerei in Fritzlar - 500.000 Schaden

Rund 100 Feuerwehreinsatzkräfte aus Fritzlar und allen Stadtteilen eilten am Freitagabend zu einem gemeldeten Brand in einer Tischlerei in der Fritzlarer Straße „Im …
Brand in einer Tischlerei in Fritzlar - 500.000 Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.