Fotostrecke: DB will IC-Halte in Wabern streichen – Steinmetz protestiert

Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz (re.) und Schwalm-Eder-Landrat Winfried Becker (li.) mit Bahnchef Dr. Rüdiger Grube. Die beiden Schwalm-Eder-Politiker wollen verhindern, dass die Bahn IC-Halte in Wabern streicht. Zweiter von rechts: Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen. Foto: Soremski
1 von 5
Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz (re.) und Schwalm-Eder-Landrat Winfried Becker (li.) mit Bahnchef Dr. Rüdiger Grube. Die beiden Schwalm-Eder-Politiker wollen verhindern, dass die Bahn IC-Halte in Wabern streicht. Zweiter von rechts: Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen. Foto: Soremski
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
2 von 5
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Wolfgang Rausch (Geschäftsführer NVV), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
3 von 5
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Wolfgang Rausch (Geschäftsführer NVV), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
4 von 5
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
5 von 5

Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz und Landrat Winfried Becker übergeben Bahnchef Grube Protestschreiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Firmenzentrale „WI.com“ von Wikus in Spangenberg mit Bildergalerie

Zukunftssicher und nachhaltig: Wikus eröffnet neue Firmenzentrale, "WI.com" in Spangenberg. Galerie vom Rundgang durch die neue Bürolandschaft ist im Artikel.
Neue Firmenzentrale „WI.com“ von Wikus in Spangenberg mit Bildergalerie

Verkehrsunfall bei Felsberg: Opel Corsa prallt gegen Böschung und legt sich aufs Dach

Die Straße zwischen Melgershausen und Mittelhof war heute für eine Stunde gesperrt, da ein Fahrzeug von der Straße abkam und auf dem Dach landete.
Verkehrsunfall bei Felsberg: Opel Corsa prallt gegen Böschung und legt sich aufs Dach

60 Jahre Wikus in Spangenberg: Bildergalerie zum Festakt

Zur großen Firmengeburtstagsfeier von Wikus in Spangenberg kamen internationale wie Gäste aus der Region. Auch die neue Firmenzentrale wurde offiziell eröffnet.
60 Jahre Wikus in Spangenberg: Bildergalerie zum Festakt

Scheibe an Waberner Gaststätte zerstört – 600 Euro Schaden

600 Euro Sachschaden verursachten unbekannte Täter, als sie eine Scheibe einer Waberner Gaststätte in der Landgrafenstraße zerstörten.
Scheibe an Waberner Gaststätte zerstört – 600 Euro Schaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.