Fotostrecke: DB will IC-Halte in Wabern streichen – Steinmetz protestiert

Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz (re.) und Schwalm-Eder-Landrat Winfried Becker (li.) mit Bahnchef Dr. Rüdiger Grube. Die beiden Schwalm-Eder-Politiker wollen verhindern, dass die Bahn IC-Halte in Wabern streicht. Zweiter von rechts: Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen. Foto: Soremski
1 von 5
Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz (re.) und Schwalm-Eder-Landrat Winfried Becker (li.) mit Bahnchef Dr. Rüdiger Grube. Die beiden Schwalm-Eder-Politiker wollen verhindern, dass die Bahn IC-Halte in Wabern streicht. Zweiter von rechts: Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen. Foto: Soremski
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
2 von 5
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Wolfgang Rausch (Geschäftsführer NVV), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
3 von 5
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Wolfgang Rausch (Geschäftsführer NVV), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
4 von 5
Vertragsunterzeichnung des NORDWEST-HESSENNETZES, (v.l.n.r.) Winfried Becker (Landrat des Schwalm-Eder-Kreises), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bahn AG), Dr. Klaus Vornhusen (Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen), Claus Steinmetz (Bürgermeister Wabern)
5 von 5

Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz und Landrat Winfried Becker übergeben Bahnchef Grube Protestschreiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mister History Guido Knopp erzählt seine Geschichte in der Melsunger Stadthalle

Zentrale gesellschaftliche und politische Entwicklungen kombiniert Guido Knopp mit persönlichen Erlebnissen und berichtet darüber in einer Lesung.
Mister History Guido Knopp erzählt seine Geschichte in der Melsunger Stadthalle

Touristen im Melsunger Land profitieren von der MeineCardPlus und freiem Eintritt

Für die Dauer ihres Aufenthalts erhalten Touristen im Melsunger Land neuerdings eine MeineCardPlus ausgehändigt, die viele Vorteile bietet und sich in der Grimmheimat …
Touristen im Melsunger Land profitieren von der MeineCardPlus und freiem Eintritt

Gudensberg: Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus

In Gudensberg ist es heute zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen.
Gudensberg: Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus

Band „Sounds like a Trio“ spielen im Kloster Haydau

Am 29. April ist es soweit und der Kulturring Haydau lädt Musikinteressierte ins bekannte Kloster in Morschen ein, um der Band "Sounds like a Trio" zu lauschen.
Band „Sounds like a Trio“ spielen im Kloster Haydau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.