Nazi-Schmierereien: SS-Runen und Hakenkreuz in Felsberg und Melsungen

+

In Melsungen und Felsberg kam es zu Vandalismus mit fremdenfeindlichem Hintergrund. Die Polizei ermittelt deshalb wegen Sachbeschädigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Melsungen/Felsberg. Am Tretbootsteg in der Nähe der Zwei-Pfennig-Brücke haben bisher Unbekannte ein Graffiti geschmiert und dabei das verbotene SS-Emblem der Nationalsozialisten verwendet. Die Polizei ermittelt bereits.

„Unabhängig davon ob Sprühkreide oder Sprayfarbe verwendet wurde – was den Tatbestand der Sachbeschädigung betrifft – ermitteln wird wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“, erläutert Volker Schulz, Pressesprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder, die weitere Vorgehensweise. Den oder die Täter erwarte eine Geld- oder bis zu dreijährige Freiheitsstrafe.

„Die Entfernung kostet 250 Euro und dauert rund zwei Stunden“, sagt Bauhofleiter Christian Schürholz. „Es ist mehr als ärgerlich, denn wir haben genug zu tun.“ So sei es in den letzten vier Monaten zu einem Anstieg von Schmierereien und Vandalismus im Stadtgebiet gekommen. Die größten Kosten verursachten mehrere Graffitis an der Bartenwetzerbrücke. „Um die zu beseitigen, mussten rund 2.000 Euro in die Hand genommen werden“, so der Leiter des Melsunger Bauhofs.

Und in der Kultur- und Tourist-Info kann man über den Vandalismus nur den Kopf schütteln: „Die haben alle zu viel Zeit. Die müssten das am Besten selbst wegschrubben.“

In der Hilgershausener Straße "Im Iller" beschädigten unbekannte Täter - in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch - einen blauen 3er BMW, indem sie die Scheiben und Außenspiegel mit einem Stein demolierten, das SS-Emblem in das Dach und ein Hakenkreuz in die Motorhaube einritzten.

Hierbei entstand ein Schaden von 1.500 Euro.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Homberg unter Tel. 05681-7740 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

„CeresAward“ für 27-jährigen Junglandwirt – „Volke hat immer das Tierwohl im Blick“, sagt die Jury
Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

Weil‘s zu oft kracht: K 28 bis Dezember 2020 nicht befahrbar – Gründe für die Unfälle sollen erforscht werden 
Elfershäuser Kreuz wegen Unfällen gesperrt

Frontal-Crash auf der B 253 bei Fritzlar: Pkw und Lkw ineinander gekracht

Ein schlimmer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag auf der B 253 zwischen Fritzlar und Ungedanken.
Frontal-Crash auf der B 253 bei Fritzlar: Pkw und Lkw ineinander gekracht

Bildergalerie: Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet

Auf Hessens nördlichsten Weinberg in Felsberg-Böddiger fand am Dienstag wieder die alljährliche Traubenlese statt.
Bildergalerie: Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.