VdK Fritzlar-Homberg verzeichnet rekordhaften Stand an Mitgliedern

+

Der VdK Fritzlar-Homberg hat Grund zum Feiern. Denn: Die Zahl der Mitglieder stieg auf insgesamt 4.354, einem Anstieg um 176 im Vergleich zum Vorjahr, und ist somit neuer Rekord.

Fritzlar. „Der Aufschwung der letzten Jahre hat sich beim VdK-Kreisverband Fritzlar-Homberg auch im vergangenen Jahr weiter fortgesetzt“, berichtete VdK-Kreisvorsitzender Erich Niemeyer bei der Kreiskonferenz, die jetzt in Fritzlar stattfand. 4.354 Mitglieder zählte der Verband zum Jahresende, das sind 176 mehr gegenüber dem Vorjahr und bedeutet neuen Rekord. Niemeyer: „Der Kreisverband hat in den letzten 15 Jahren einen Zuwachs von 1.586 Mitgliedern zu verzeichnen, was einer Zunahme von rund 57 Prozent entspricht – das ist sensationell.“ Die Nähe zu den Menschen sei die große Stärke des Sozialverbandes. Die wertvolle Unterstützung und Rechtsberatung, die der VdK für die Mitglieder in allen Fragen der Gesundheit, Arbeitslosigkeit, Behinderung, Rente, Pflege oder Barrierefreiheit leiste, komme bei den Menschen aller Bevölkerungsschichten und Altersgruppen gut an. Auf der Kreiskonferenz zu neuen stellvertretenden Vorsitzenden ernannt wurden Harald Neuschäfer-Rube und Manfred Jesse. Manfred Brenssell wird stellvertretender Kassierer.

Ehrungen gab es auch: Helga Popitz scheidet nach 18-jähriger Tätigkeit als stellvertretende Kreisfrauenbeauftragte aus. Ihr wurde die Goldene Ehrenplakette des Sozialverbandes VdK für ihre Verdienste für die Frauenarbeit überreicht. Arthur Appel erhielt die Ehrenplakette des Sozialverbandes in Gold für die langjährige Unterstützung als Schulungsbeauftragter des Kreisverbandes. Und die Kreisassistentinnen Doris Voss, Cornelia Volkmann und Sabine Franzmann-Peetz erhielten für besondere Verdienste und unermüdliches Engagement im Interesse der behinderten, alten, kranken und sozial schwachen Menschen die Ehrenplatte des Sozialverbandes in Bronze.

Das weitere Team des VdK Fritzlar-Homberg

Drei Kreisassistentinnen in der Geschäftsstelle in Fritzlar sind behilflich beim Ausfüllen von Anträgen und Widerspruchsangelegenheiten in allen sozialrechtlichen Angelegenheiten. Die Kreisfrauenbeauftragte Linda Hommel ist Ansprechpartner für die Frauenvertreterinnen in den 20 Ortsverbänden des VdK. Juniorenbeauftragte Tanya Peters kümmert sich um Anliegen und Probleme der jüngeren Generation. Heinz Kliemek ist Internetbeauftragter des VdK-Kreisverbandes. Er vermeldete, dass die Seite www.vdk.de/kv-fritzlar/ im vergangenen Jahr 112.000 mal aufgerufen worden sei, was einen neuen Jahresrekord bedeute.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Melsungen sucht großen Tannenbaum für den Weihnachtsmarkt

Am 1. Dezember wird der Weihnachtsmarkt in der Bartenwetzerstadt eröffnet. Für den perfekten Winterwald auf dem Marktplatz sucht die Stadt Melsungen allerdings noch …
Stadt Melsungen sucht großen Tannenbaum für den Weihnachtsmarkt

9.000 Euro durch Entenrennen: Lions bedankten sich bei Sponsoren

Die Melsunger Lions veranstalteten einen Sponsorenabend, als Dankeschön für den Spendenbetrag von insgesamt 9.000 Euro.
9.000 Euro durch Entenrennen: Lions bedankten sich bei Sponsoren

Bildergalerie: Im E-Auto durchs Rotkäppchenland

Bei der "E-Tour Herbst 2017" konnten sich die Teilnehmer mit 15 verschiedenen E-Autos von der elektronischen Alternative im Straßenverkehr überzeugen. Am Steuer sitzend …
Bildergalerie: Im E-Auto durchs Rotkäppchenland

Terror im Kino: Malteser Nordhessen übten für den Ernstfall

Geiselnahme im Kino! – Dieser Notruf ging kürzlich beim Rettungsdienst der Malteser ein. Glücklicherweise handelte es sich in diesem Fall um einen Übungseinsatz in …
Terror im Kino: Malteser Nordhessen übten für den Ernstfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.