Fritzlar: Stadtführergilde bildet Gästeführer aus – Info-Termin am 13. April

+
Ob für zwei oder 200 Personen: Seit über 20 Jahren bieten die Gästeführer der Gilde garantiert das richtige Programm für einen Besuch in Fritzlar und der Region.

Die Fritzlarer Stadtführergilde e.V. sucht Verstärkung für ihr Gästeführer-Team. In einem Kurs enthalten die Teilnehmer all das spannende Wissen rund um die Domstadt. Am Freitag, 13. April, gibt es dazu für alle Interessierten einen Info-Termin im Hardehäuser Hof. 

Fritzlar. Sie sind aus Fritzlars Stadtbild nicht mehr wegzudenken, die Gästeführer der Stadtführergilde Fritzlar e.V. und sorgen Jahr um Jahr für steigende Touristenzahlen. Mit offensichtlicher Freude und in der Sache kompetent bringen sie dem Besucher die Geschichte der Stadt näher oder erzählen mit einem leichten Augenzwinkern eine nette Anekdote zu jeder Sehenswürdigkeit. Gerade in Zeiten von Reise-Apps, QR-Codes, Smartphones und sozialen Netzwerken lieben die Gäste immer mehr die persönliche Note eines Wissenvermittlers aus Fleisch und Blut. Gerne hören die Teilnehmer eines Rundganges den Guides zu, fragen nach und bekommen freundlich eine Antwort.

Mit ihrem Konzept ist die Stadtführergilde seit 1996 erfolgreich aktiv und hat seitdem nicht nur einigen hunderttausend Gästen Fritzlar näher gebracht, sondern auch immer wieder neue Gästeführer/innen ausgebildet, um das Team zu verstärken und weiter zu qualifizieren. Jetzt bildet die Stadtführergilde Fritzlar e.V. wieder neue Gästeführerinnen und Gästeführer aus.

Die Kursteilnehmer lernen die große Geschichte der kleinen Stadt kennen, lernen etwas zu der aktuellen Situation des modernen Mittelzentrums und wie sie das erworbene Wissen spannend und unterhaltsam vermitteln können. Die Referenten und Dozenten sind Expertinnen und Experten, die mit den Gegebenheiten in Fritzlar bestens vertraut sind.

Wer sich vorab über den Kurs informieren möchte, findet dazu Gelegenheit am Freitag, 13. April, ab 15 Uhr im Kulturzentrum Hardehäuser Hof (Raum 1), Kasseler Straße 22b, 34560 Fritzlar. Dort erhalten Interessierte Informationen von aktiven Mitgliedern der Stadtführergilde und dem Mitglied der KBB, Antje Kahnt M.A., die den Weg zur Gästeführer-Zertifizierung nach DIN-EN aufzeigen wird.

Angesprochen sind alle, die Freude am Umgang mit Menschen haben, die gerne Gastgeber sind und mit anderen in einem Team zusammenarbeiten, die sich darin "gut aufgehoben und gewertschätzt fühlen". Auch neue Ideen sind willkommen – wer Freude am Entwickeln szenischer Führungen hat oder einmal in die Rolle einer historischen Persönlichkeit schlüpfen will, kann hier sein neues Betätigungsfeld und eine spannende Freizeitaktivität ausüben.

Da auch immer mehr internationale Gäste nach Fritzlar kommen, wäre es wünschenswert (aber kein Muss), dass sich auch diejenigen melden, die Stadtführungen in anderen Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch usw.) anbieten möchten.

Die Gästeführer der Stadtführergilde sind engagierte Menschen mit den unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen und Lebenserfahrungen, die sie in ihre Tätigkeit einbringen. Zum Verein gehören derzeit 22 aktive Gästeführer, die jährlich rund 20.000 Gästen die Stadt Fritzlar und Umgebung näher bringen.

Die Zahl der Kursteilnehmer ist diesmal auf 15 begrenzt. Interessenten können sich bereits vorab bei der Stadtführergilde Fritzlar melden: Tel. 05622 - 915972 oder Email an: info@gilde-fritzlar.de

Gästeführer müssen 90 Stunden lernen

In der Gästeführer-Grundschulung werden in 14 Lerneinheiten und rund 90 Stunden vermittelt:

– allgemeines und gebietsspezifisches Sach- und Fachwissen

– Schulung von Führungstechnik

– Sprechtraining und Kommunikation

– Recht und Steuern

– praktisches Training

– Nachhaltiger Tourismus

– Prüfung (Theorie & Praxis)

Die erfolgreiche Teilnahme am Grundkurs soll zur Durchführung einer einfachen Stadtführung in Fritzlar befähigen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Olaf Edelmann aus Felsberg hat wie Kurt Wolfram aus Melsungen Probleme mit der Telekom

Kurt Wolfram vom gleichnamigen Melsunger Bettengeschäft ist mit seinen Problemen mit der Telekom nicht alleine. Auch für Leser Olaf Edelmann aus Felsberg zehrt die …
Olaf Edelmann aus Felsberg hat wie Kurt Wolfram aus Melsungen Probleme mit der Telekom

In Gudensberg: Spatenstich für neue Rudolph-Logistik Zentrale

Das Logistik Unternehmen verlegt seine Zentrale von Baunatal nach Gudensberg.
In Gudensberg: Spatenstich für neue Rudolph-Logistik Zentrale

Wohnhausbrand in Gudensberg hatte technische Ursache

Schaden geht in die Hunderttausende... Haus aktuell unbewohnbar.
Wohnhausbrand in Gudensberg hatte technische Ursache

Am Sonntag: Familienfest auf der Gudensberger Obernburg

Zum „Tag der Burgen und Schlösser“ laden die Stadt Gudensberg, die Gudensberger Obernburgfreunde und vielen andere Unterstützer ein.
Am Sonntag: Familienfest auf der Gudensberger Obernburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.