Fritzlar will den Hessentag

+
Die Fritzlarer Stadtverordneten haben entschieden, dass man sich für die Austragung des Hessentags 2024 bewerben will. Das Foto zeigt den Fritzlarer Marktplatz mit dem Rolandsbrunnen im Vordergrund.  Foto: Tilman2007/nh

Dom- und Kaiserstadt wird sich für die Austragung im Jahr 2024 bewerben.

Wiesbaden/Fritzlar. Die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar hat mit einer breiten Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung Interesse an der Austragung des Hessentages 2024 bekundet.

Die offizielle Bewerbung soll nun an den Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, überreicht werden.

Dazu werden Bürgermeister Hartmut Spogat und der Stadtverordnetenvorsteher Eberhard Dippolter gemeinsam mit weiteren Vertretern der Stadtgesellschaft in die Staatskanzlei kommen. Termin dafür ist am kommenden Mittwoch, 22. Mai.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leben ohne Supermarkt: Jesberger Michael Schramek strebt totale Selbstversorgung an

Hühner scharren eifrig auf dem Grundstück von Michael Schramek in Jesberg, allerlei Gemüse steht gut im Saft. In dem kleinen Paradies steckt eine ehrgeizige Idee: …
Leben ohne Supermarkt: Jesberger Michael Schramek strebt totale Selbstversorgung an

Nach Raubüberfall auf Borkener Spielothek: zwei Männer verhaftet

Die beiden Männer kommen aus Borken und Fritzlar.
Nach Raubüberfall auf Borkener Spielothek: zwei Männer verhaftet

Feuer in Mehrfamilienhaus: 100.000 Euro Schaden

Gestern Nachmittag brannte der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Melsungen aus.
Feuer in Mehrfamilienhaus: 100.000 Euro Schaden

Haken in Schnabel und Hals: Schwan auf Felsberger Fischteich gerade noch gerettet

Fast hätte der Schwan mit seinem Leben bezahlt. Auf einem Fischteich im Felsberger Stadtteil Altenburg retteten Mitarbeiter des Tierheims Beuern am Sonntag das Tier vor …
Haken in Schnabel und Hals: Schwan auf Felsberger Fischteich gerade noch gerettet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.