Frühjahrskirmes der Burschenschaft Nassenerfurth

+

Am Wochenende findet wieder die Frühjahrskirmes in Borken-Nassenerfurth unter dem Motto "Spring Break" statt.

Borken-Nassenerfurth. „Langsam wird es Zeit, dass der Frühling mal so richtig erwacht“, dachte sich die Kirmesburschenschaft Nassenerfurth und pfeift dabei auf blühende Krokusse und Vogelgezwitscher. Denn die Jungs und Mädels planen eine Party, bei der auch der größte Tanzmuffel seine Beine warm tanzt: Die große „Spring Break“-Frühjahrskirmes. Los geht’s am Samstag, 18. März, um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Nassenerfurth.

Heiße Beats gegen die Kälte

Um die Feiernden auf die warme Jahreszeit einzustimmen, holt die Burschenschaft das Diskoteam "NSA" ins Dorfgemeinschaftshaus. Dem Party-Gefühl eines echten Spring Break steht also nichts im Weg. Dafür sorgt auch eine bunt geschmückte Sektbar mit Getränkespecial.

Doch damit fängt die Saison in Nassenerfurth gerade erst an: Im Sommer ist schon die traditionelle Zeltkirmes geplant. Die Frühjahrskirmes ist also nur ein Vorgeschmack auf den Hauptgang, der dem Party-Volk am dritten Augustwochenende, Samstag und Sonntag, 19. und 20. August, aufgetischt wird.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Arbeit: Im Schwalm-Eder-Kreis sind über 1.600 Menschen auf Hartz IV angewiesen

DGB warnt: „Minijobs sind keine Brücke in reguläre Beschäftigung sondern Armutsrisiko.“
Trotz Arbeit: Im Schwalm-Eder-Kreis sind über 1.600 Menschen auf Hartz IV angewiesen

„Pech gehabt“ – Bodo Bach präsentiert am Sonntag, 2. April, sein neues Programm im Gudensberger Bürgerhaus

Bodo steht wieder mittendrin im prallen Leben und stellt die richtigen Fragen: „Werd’ ich vom Pech verfolgt oder geh’n mir nur zufällig in die gleiche Richtung?“
„Pech gehabt“ – Bodo Bach präsentiert am Sonntag, 2. April, sein neues Programm im Gudensberger Bürgerhaus

Kai Wölk aus Jesberg-Hundshausen ist Kandidat beim großen „Hessenquiz“

Am Sonntag ist der 33-Jährige um 22.15 Uhr Kandidat von Jörg Bombach.
Kai Wölk aus Jesberg-Hundshausen ist Kandidat beim großen „Hessenquiz“

L 3150 zwischen Werkel und Gudensberg wird saniert – Umleitungen über Obervorschütz bzw. Lohne

Am Montag, 27. März geht's los: die L 3150 zwischen Werkel und Gudensberg muss für zwölf Tage voll gesperrt werden. Verkehrsteilnehmer müssen mit Behinderungen rechnen.
L 3150 zwischen Werkel und Gudensberg wird saniert – Umleitungen über Obervorschütz bzw. Lohne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.