Ganz ohne Abrissbirne: „Haus Diana“ in Zwesten wird recycelt

Die Pension „Diana“ in Bad Zwesten war einmal Teil des Hotels „Altenburg“ – dem zweitgrößten Hotel in Bad Zwesten. Das Hotel wurde bereits vor über einem Jahr abgerissen. An seiner Stelle bietet nun die neue AWO Seniorenresidenz modernen Wohnraum für pflegebedürftige Menschen. Foto: M. Pudenz
+
Die Pension „Diana“ in Bad Zwesten war einmal Teil des Hotels „Altenburg“ – dem zweitgrößten Hotel in Bad Zwesten. Das Hotel wurde bereits vor über einem Jahr abgerissen. An seiner Stelle bietet nun die neue AWO Seniorenresidenz modernen Wohnraum für pflegebedürftige Menschen. Foto: M. Pudenz

Recycling mal anders: In Bad Zwesten "spendet" ein Haus seine Einzelteile. Erst abgetragen, kommen die Hausteile in anderen Häusern wieder zum Einsatz

Bad Zwesten. Seit einigen Wochen bietet sich den Bad Zwestenern ein spannender Anblick: Das ehemalige Appartmenthaus "Diana" wird abgerissen. Aber nicht etwa mit der üblichen Zerstörungswut einer Abrissbirne – sondern es wird recycelt. Stück für Stück wird die ehemalige Pension abgerissen. "Dachziegel, Fenster, Heizkörper, Türen, Schaltkästen – alles was noch verwendbar war, durften sich interessierte Bürger kostenfrei abholen", erklärt Udo Schwetlick, Bauherr des Seniorenzentrums AWO in Bad Zwesten. Die Fenster seien beispielsweise in einem neuen Einfamilienhaus verbaut worden.

Die Abtragungsarbeiten hätten etwa sechs bis acht Wochen in Anspruch genommen. Materialen, die Schadstoffe enthalten, seien ordnungsgemäß entsorgt worden. "Übrig sind nur noch Stahlträger und wenige andere Materialien, die nicht zerfallen. Wir suchen aktuell noch nach einer Firma, die diese Materialien günstig für uns entsorgt", sagt Schwetlick. Auf der gewonnen Baufläche sollen dann grüne Terassen entstehen. "Deshalb haben wir uns für den schonenenden Abriss entschieden. Den übrigen Schutt, nutzen wir um Gelände-Lücken zu schließen und so eine ebene Fläche zum Begrünen zu schaffen", erklärt Schwetlick. Somit erhält die neue Seniorenresidenz eine südlich gelegene Grünfläche, die nicht nur die Optik verbessern wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Spielautomat in Neuentaler Tankstelle "Am Kronberg" geknackt

Einbrecher stiegen in der Nacht auf Freitag in die Tankstelle "Am Kronberg" in Neuental-Bischhausen ein und brachen einen Spielautomaten auf.
Spielautomat in Neuentaler Tankstelle "Am Kronberg" geknackt

documenta-Pressesprecherin Henriette Gallus im Kloster Haydau

Zu den Klostergesprächen für Frauen kam Henriette Gallus, Pressesprecherin der documenta, und informierte über die aktuelle Kunstausstellung.
documenta-Pressesprecherin Henriette Gallus im Kloster Haydau

Leserbrief: „Bei besseren Bedingungen gäbe es auch genug Fahrer“

Ein Leserbrief von Ralf Schwenk zum Artikel „Brummi zieht nicht mehr“ im EXTRA TIP vom 18. Februar.
Leserbrief: „Bei besseren Bedingungen gäbe es auch genug Fahrer“

Borken-Kerstenhausen: Diebe klauten den Koch

Die Kochfigur aus Hartplastik stahlen unbekannte Täter Anfang der Woche von der Eingangstür des Landgasthofs Lange in Borken-Kerstenhausen.
Borken-Kerstenhausen: Diebe klauten den Koch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.