Gefahrgutunfall auf dem Hof der Firma Profilbeton in Borken

+

Das Betriebsgelände der Firma Profilbeton ziert ein weißer Fleck. Der Farbstoff ist von der Feuerwehr abgebunden, sodass nichts im Kanalwasser landet.

Borken. Ganz in Weiß: Eine 1.000-Liter-Pfütze breitet sich am Dienstagmorgen auf dem Betriebshof der Firma Profilbeton in der Waberner Straße zwischen Großengils und Uttershausen aus. Notdürftig dichten die Mitarbeiter der Firma alles sofort ab, sodass nichts von dem Titandioxid (Flüssigweiß) in das Kanalwasser gelangen kann. Als die Feuerwehr Borken wenig später mit dem Gefahrengutzug eintrifft, bindet sie den Rest der für den Mensch und Umwelt ungefährlichen Flüssigkeit und reinigt den Hof. So gut es eben geht: Nun ziert ein etwa 60 Quadratmeter großer weißer Fleck das Gelände – und einen Wagen gleich mit.

Was geschah? Gegen 9 Uhr morgens lief ein Fass mit dem Farbstoff beim Verladen eines Lkw komplett aus. "Das Fass kippte um und dann war da eine riesen Sauerei", erzählt Juniorchef Carsten Hasch, "zum Glück wurde niemand verletzt, allerdings wurde ein Auto etwas in Mitleidenschaft gezogen", sagt Hasch. Denn das Heck des Autos ist nun weiß gesprenkelt. Doch die endgültige Reinigung ist bereits geplant: Eine Kfz-Service-Firma in Knüllwald ist mit der Beseitigung der letzten Farbreste beauftragt. "Zur Reinigung benötigen wir Hochdruckreiniger und das Schmutzwasser muss anschließend abgesaugt werden, damit nichts im Kanalwasser landet. Deswegen haben wir den Auftrag an Profis übergeben", erklärt Hasch.

Der Schaden liegt geschätzt im fünfstelligen Bereich. Die Polizeistation Homberg ermittelt noch, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

_______ Der Fleck ist weg! _______

Juniorchef Carsten Hasch bestätigt: "Die Reinigung der Hoffläche ist abgeschlossen und der Hof ist nun sauberer als vorher." Fünf Stunden bearbeiteten die Reinigungsprofis den Asphalt mit ihren Hochdruckreinigern. "Der letzte Rest Farbe ist entfernt und auch fachgerecht entsorgt worden", erzählt Hasch. Im Verlauf des heutigen Tages sollen auch die Kanalabdichtungen von der Feuerwehr entfernt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.