Es geht voran-Asklepios-Neubau ist im Zeitplan

+
Stefan Sippel (5.v.li.) erklärt den Anwesenden den Stand des Asklepios-Neubaus.

Die Bauarbeiten für den Neubau der Asklepios-Klinik gehen voran und liegen somit im Zeitplan.

Melsungen.  Die Bauarbeiten für das neue Gebäude der Asklepios-Klinik gehen voran. „600 Kubikmeter Erde wurden allein in rund 100 Lkw-Ladungen am Wochenende weggefahren“, erzählte Bauleiter Stefan Sippel vom gleichnamigen Betrieb aus Melsungen. Gleichzeitig wird aber auch schon mit Beton gearbeitet. Damit die Straße Sonnenhang oberhalb der Baustelle stabil bleibt, werden laut Sippel rund 1.000 Dübel in einer immer wieder mit Beton bespritzten Wand verbaut. Außerdem sorgen Rohre für den Abfluss von Regenwasser, das vom Hang her auf das Gebäude zufließen könnte.

Um sich über den Status des Neubaus zu informieren, kam vor Kurzem auch Staatssekretär Mark Weinmeister vorbei und machte sich ein Bild davon. „Die Baustelle liegt im Zeitplan“, freute sich Sippel.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Makellose Arbeit: Bonussystem für saubere Schulen: 62 Schulen erreichten 100 Prozent

60.255,93 Euro - diesen Betrag investiert der Schwalm-Eder-Kreis in diesem Schuljahr in die 70 Schulen, die an dem Bonussystem "Mehr Zusammenarbeit für saubere Schulen" …
Makellose Arbeit: Bonussystem für saubere Schulen: 62 Schulen erreichten 100 Prozent

Spezieller brauen: Treysaer Brauerei Haaß investiert über eine Million Euro für neues Sudhaus

So können zukünftig nach neuesten Technikstandards kleine Chargen für spezielle Biersorten gebraut werden.
Spezieller brauen: Treysaer Brauerei Haaß investiert über eine Million Euro für neues Sudhaus

Zeit, die Leben retten kann: Melsunger Feuerwehr beklagt zugeparkte Straßen

In Melsungen häufen sich die Beschwerden über zugeparkte Straßen. Gerade bei Rettungsfahrzeugen kann das zu lebensgefährlichen Zeitverzögerungen führen.
Zeit, die Leben retten kann: Melsunger Feuerwehr beklagt zugeparkte Straßen

Melsunger Moritze Gräbe gehört zu Sieger-Trio bei DMAX-Sendung „Goldrausch am Yukon“

Er darf seinen Traum vom Goldsucher in Kanada weiterleben. Der Melsunger Moritz Gräbe gehört zu den Siegern der DMAX-Sendung "Goldrausch am Yukon".
Melsunger Moritze Gräbe gehört zu Sieger-Trio bei DMAX-Sendung „Goldrausch am Yukon“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.