Geldbörse geklaut: Nachbarn verfolgen und schnappen Dieb

+

Dreist: Ein Bad Hersfelder steigt in ein Körler Haus ein und klaut die Geldbörse der Bewohnerin, die vor dem Wohnhaus steht. Diese erwischt ihn.

Körle. Auf frischer Tat ertappt: Am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr stellte eine 59-Jährige einen Dieb zur Rede, als sie ihn aus ihrem Haus kommen sah. Der Mann war in ihr Wohnhaus in der Söhrestraße eingestiegen, klaute die Geldbörse der Frau und wollte dann wieder verschwinden.

Nachbarn verfolgen und schnappen Dieb

Die 59-jährige Wohnungsinhaberin stand zur Tatzeit vor ihrem Haus. Der Täter betrat unbemerkt das Haus durch die offenstehende Haustür –  und schlug zu. Als die Frau den Dieb aus dem Haus kommen sah, sprach sie ihn sofort an. Anschließend verständigte sie Nachbarn, die die Verfolgung des Täters aufnahmen.Nach etwa 80 Metern konnten  die aufmerksamen Nachbarn  der Täter stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Es stellte sich heraus: Der 38-jährige Mann aus Bad Hersfeld ist der Polizei bereits bestens bekannt. Außerdem hatte der Übeltäter die Geldbörse mit insgesamt 50 Euro Bargeld in seiner Hosentasche.

Täter will eigentlich Spenden gesammelt haben

Daraufhin nahm die Polizei den Bad Hersfelder fest und brachte ihn zur Dienststelle. Der Dieb gab an, er sei in Körle unterwegs gewesen, um für einen Zirkus zu sammeln. Den Namen des Zirkus’ wollte er aber nicht angeben. Letztendlich wurde der 38-Jährige nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gelassen, da laut Polizei kein Haftgrund vorlag.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.