Geldsegen für Vereine und Verbände

+
Das Bild zeigt (v.li.) Andreas Uloth (Abteilungsleiter Privatkunden) mit den anwesenden Vereinsvertretern in der Geschäftsstelle in Besse. Foto: Privat

Alle Jahre wieder spendet die VR PartnerBank Chattengau-Schwalm-Eder Geld an Vereine und Verbände - diesmal waren es 186 an der Zahl.

Gudensberg. Die VR PartnerBank Chattengau-Schwalm-Eder hat kurz vor Weihnachten 186 Vereine und Institutionen im Geschäftsgebiet der ehemaligen VR-Bank Chattengau eG mit einer Spende in ihrer gemeinnützigen Arbeit unterstützt. Aufgrund der großen Anzahl der Vereine wurden die Spenden in Guxhagen, Besse und Wabern gleichzeitig übergeben. Die Spenden verteilen sich an Vereine und Verbände aus Gudensberg, Edermünde, Fuldabrück, Guxhagen, Wabern und Niedenstein.

Andreas Uloth, Abteilungsleiter Privatkundenberatung betonte in der Veranstaltung in Besse: „Alle Jahre wieder ist es für uns ein schönes Gefühl, Sie, die hier im Raum Gudensberg, Niedenstein und Edermünde tätigen Vereine und Organisationen mit Geldspenden zu erfreuen. Aber wir wollen auch ‘Danke’ sagen für Ihre Leistungen, für die Leistungen der Vereine für die Menschen in den Städten und den Gemeinden hier in der Region des Chattengaus.“

In Besse sorgte während der Veranstaltung der Posaunenchor der freien evangelischen Gemeinde Gudensberg für die musikalische Umrahmung

Bei der Spendenvergabe wurden Vereine, die sich der Betreuung von Behinderten und Senioren, dem Breitensport, dem Chorgesang und der Brauchtumspflege widmen, bedacht. Auch Feuerwehren, Fördervereine und Schulen gehörten zu den Empfängern.

In Besse sorgte während der Veranstaltung der Posaunenchor der freien evangelischen Gemeinde Gudensberg für die musikalische Umrahmung, in Wabern der Posaunenchor Wabern und in Guxhagen der evangelische Posaunenchor Wollrode.

Andreas Uloth (Abteilungsleiter Privatkundenberatung) leitete die Veranstaltung in Besse, Markus Clobes (stellv. Abteilungsleiter im Bereich Firmenkunden) in Wabern und Michael Haase (Bereichsleiter Vertriebsbank) in Guxhagen.

-------------

EXTRA INFO

Über 5.000 machten mit

Der Spendentopf resultiert aus dem Zweckertrag des Gewinnsparens, einer Sparform, bei der monatlich fünf Euro pro Los gezahlt werden, vier Euro werden angespart und am Jahresende dem Mitspieler wieder gutgeschrieben. Ein Euro beträgt der Spieleinsatz, Gewinne von 2,50 Euro bis 15.000 Euro werden pro Monat und 50.000 Euro einmal jährlich ausgelost. Am Gewinnsparen beteiligten sich in diesem Jahr über 5.000 Kunden mit 25.200 Losen, denen bis Ende November über 100.000 Euro an Gewinnen sowie Sachpreise, darunter der Gewinn eines neuen Audi Q2 im Wert von 30.000 Euro bei der Sonderverlosung im Oktober, zugeflossen sind.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lichterzauber an der Ursulinenschule

Am Freitag, 30. November, lud die Ursulinenschule zum Lichterzauber ein. Das Campusgelände verwandelte sich in einen adventlichen Markt.
Lichterzauber an der Ursulinenschule

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Bis voraussichtlich Mai 2019 sollen in der Kernstadt und weiteren Stadtteilen alle Leuchtköpfe ausgetauscht sein.
Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Erstmals wurde bei den Sportehrungen der Gemeinde Frielendorf ein Sportler für die Teilnahme am Ironman Hawaii geehrt.
Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Für ein anspruchsvolles Kleinkunstprogramm sorgen Frauke Stehl und der Fachbereich Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Gudensberg.
Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.