Geschenketipp: Märchenhafte Bonbons aus der Region

+

„Aus der Region, für die Region” – nach diesem Motto haben MB Media-Mitarbeiter aus den Redaktionen in Homberg und Schwalmstadt Geschenketipps für Sie zusammengestellt. Heute präsentieren wir Ihnen den von Natalie Chociaj.

Verschenkt zuckersüße, bunte und original nordhessische Edelsteine! Im Bad Zwestener Ortsteil Niederurff gibt es seit Ende 2014 „Grimms Naschwerkstatt“. Mit Passion stellt Jörg Vorpagel dort frische Bonbons in Geschmacksrichtungen wie beispielsweise Quitten, Beeren, Bier, oder Whisky her.

Die Zuckersteinchen sind nicht nur ziemlich lecker, sondern auch märchenhaft gestaltet: Märchenmotive à la Brüder Grimm verzieren die bunten Taler, Blüten und Blätter. Gepresst wird der zuckrige Teig mit formgebenden Messingwalzen, die schon hunderte Jahre alt sind. „Im ganzen Land gibt es nur etwa 15 Bonbonmacher dieser Art“, so Vorpagel.

Handgemachtes Naschwerk und ein Stück Grimms Heimat, das sich wirklich für jeden als kleines Naschgeschenk eignet.

Wo bekommt man die bunten Zuckersteinchen her? In Grimms Naschwerkstatt, Urffstraße 1, 34596 Oberurff. Weitere Infos unter Tel. 05626-8229 oder 0174-9377967, und joergvorpagel@t-online.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fritzlar: Ministerpräsident Volker Bouffier ehrt aus Mali zurückgekehrte Soldaten

Das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar wurde beim offiziellen Rückkehrerappell mit dem Hessischen Fahnenband ausgezeichnet.
Fritzlar: Ministerpräsident Volker Bouffier ehrt aus Mali zurückgekehrte Soldaten

Niedensteiner Kirche lädt zum hochklassigen Konzert ein

Am Samstag, 22. September findet das dritte Kirchenkonzert der Kirchengemeinde Niedenstein-Wichdorf statt.
Niedensteiner Kirche lädt zum hochklassigen Konzert ein

Am Mittag: Betrunkener Mann klaut Schmuck aus Melsunger Juweliergeschäft

Silberschmuck im Wert von 285 Euro klaute ein Mann am Mittwoch aus einem Juweliergeschäft in Melsungen. Der Mann war während der Tat nach Angaben der Polizei …
Am Mittag: Betrunkener Mann klaut Schmuck aus Melsunger Juweliergeschäft

Ausstellung zum Kloster St. Georg bleibt weiter im Homberger Heimatmuseum zu besichtigen

Vor Kurzem wurde die Ausstellung zum Homberger Kloster St. Georg eröffnet. Ein Highlight ist die Rekonstruktion des Klosters.
Ausstellung zum Kloster St. Georg bleibt weiter im Homberger Heimatmuseum zu besichtigen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.