Melsunger Gesundheitswochen starten am 14. Februar

+
Kommissarischer Seniorenbeauftrager Mario Okrafka, Physiotherapeutin Kathrin Heinemann (mi.) und Sandra Wagner von der Wohnanlage am Schlossgarten üben schonmal für den zweiten Termin der Gesundheitswochen.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Melsungen bietet die Wohnanlage am Schloss sowie die Diakoniestation Fulda-Eder wieder die beliebten Gesundheitswochen an.

Melsungen. Die generationenübergreifende Veranstaltungsreihe fand schon unter der bisherigen Seniorenbeauftragten Alina Überdieck vier Mal guten Zuspruch. Der aktuell kommissarische Seniorenbeauftragte und gleichzeitig als Citymanager tätige Mario Okrafka führt die Reihe zusammen mit Sandra Wager von der Diakoniestation Fulda-Eder gerne fort, bis sich ein permanenter Nachfolger für Überdieck gefunden hat.

Die Gesundheitswochen 2018 stehen unter dem Motto „Entspannung – Innere Ruhe finden“. Zur Ruhe kommen sei nicht nur im Alter wichtig, obgleich der Alltag immer hektischer zu werden scheint. Die sechs Vorträge finden wöchentlich, beginnend mit Mittwoch, 14. Februar, jeweils um 15 Uhr statt.

Alle Referenten haben aktive Vorträge vorbereitet, wodurch die jeweils rund 42 Teilnehmenden, die sich rechtzeitig anmelden, auch zum Mitmachen animiert werden. Die Teilnahme zu den rund einstündigen Terminen ist kostenfrei. Veranstaltungsort ist immer die Wohnanlage am Schlossgarten. Eine vorherige Anmeldung bis spätestens Dienstag vor jeder Veranstaltung ist im Servicebüro der Wohnanlage bei Wagner, Tel.: 05661-9289618, oder bei der Stadt Melsungen, Tel.: 05661-708175, möglich. Bei der Auswahl der Referenten wurde darauf geachtet, Personen aus der Region zu gewinnen.

Einige Themen sind selbsterklärend. Termin vier soll das Pendent zur inneren Einkehr werden, wie es Okrafka und Wagner im Gespräch erklären: „Es wird definitiv etwas für die Lachmuskeln geboten, daher innere Auskehr.“ Was sich genau hinter Termin fünf verbirgt, wissen selbst die Organisatoren noch nicht. Referent Ulrich Bruckmann verriet lediglich: „Lassen Sie sich überraschen!“

14. Februar

„Körperwahrnehmung durch Achtsamkeitsübungen – Wie bremse ich zum Beispiel mein Gedankenkarussell und komme zur Ruhe?“

Referentin: Dr. Gudrun Banniza-Raftopolous

21. Februar

„Meditative Übungen werden vorgestellt, die zu mehr Ruhe und Gelassenheit führen“ (Veranstaltung im Übungsraum von PhysioFit am Schlossgarten)

Referentin: Physiotherapeutin Kathrin Heinemann von PhysioFit

28. Februar

„Ätherische Öle für Körper und Seele ... durch deren kontrollierte Anwendung wird die Gesundheit erhalten und auch positiv beeinflusst.“

Referentin: Aesculap Apothekerin Eva Seitz

7. März

„Lachen ist gesund und entspannt – Amüsant und amüsiert blicken wir mit Martin Luther auf den Alltag.“

Referent: Pfarrer i. R. Gerhard Peter

14. März

„Manana-Kompetenz – was ist das? Was uns Südländer zum Thema Entspannung voraus haben.“

Referent: Apotheker, Lehrer und Präventologoe Ulrich Bruckmann

21. März

„Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen – Einführung in dieses wirksame Entspannungsverfahren“

Referentin: Pflegefachkraft und Heilpraktikerin Psychotherapie Birgit Schwalm

Alle weiteren Termine aus dem Heft, „Aktiv dabei – Melsungen ab 50“ finden wie angekündigt statt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schnell gelöschter Flächenbrand bei Melsungen

Kanufahrer entdeckten einen Brand an einer Uferböschung in Melsungen.
Schnell gelöschter Flächenbrand bei Melsungen

Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Rund 700 Stunden hat der 43-Jährige in den Nachbau der neuen Gudensberger Feuerwache investiert.
Gudensberger Feuerwehrmann Jörn Althans ist auch ein begnadeter Modellbauer

Laut und hart gegen den Krebs: Benefizkonzert mit Rockhead für Schallerfriseurin Sela

Nachdem bekannt wurde, dass die 22-jährige Äthiopierin an Brustkrebs erkrankt ist, solidarisieren sich viele aus der Region mit der Schallerfriseure-Auszubildenden.
Laut und hart gegen den Krebs: Benefizkonzert mit Rockhead für Schallerfriseurin Sela

Hospital zum Heiligen Geist stellt sich für die Zukunft auf

Fritzlarer Krankenhaus will bis 2025 über 18 Millionen Euro investieren.
Hospital zum Heiligen Geist stellt sich für die Zukunft auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.