Leserbrief: Zweite Chance für Melsunger „Give-Box“?

So berichteten wir in unserer Printausgabe am 23. Dezember.

„Es würde mich sehr freuen, die „Give-Box“ bald wieder nutzen zu können“, meint Heimat Nachrichten-Leser Werner Dierl aus Felsberg-Gensungen.

Melsungen. In unserer Extra Tip-Ausgabe vom 23. Dezember berichteten wir über den Abbau des Melsunger Sozialprojektes „Give-Box“ (HIER geht's zum Online-Artikel). Zu diesem Artikel schrieb uns unser Leser Werner Diel.

Keine Akzeptanz, das entspricht sicher nicht der Wahrheit. Ich selbst habe die „Give-Box“ von Anfang an als positives Projekt angesehen und auch entsprechend regelmäßig genutzt. Gegenstände, die ich nicht mehr benötige, aber zum „Wegwerfen“ zu schade waren, habe ich dort in der Box zum Verschenken hinterlegt. Ich war oft erstaunt, wie schnell meine „Gabe“ einen neuen Besitzer gefunden hat!

Ähnliche Erfahrungen haben auch Andere gemacht die dort als „Geber“ vorbei kamen. Wie für mich, gehört es auch für sie dazu, regelmäßig am „Regal“ zu schauen. Ab und an habe ich auch für mich „Brauchbares“ dort gefunden. Als „Geber“ und „Nehmer“ war es für mich auch selbstverständlich, dort eine gewisse Ordnung zu halten.

Dass eine solche Einrichtung auch von Mitbürgern als „Müllcontainer“ benutzt worden ist, verwundert mich nicht wirklich. Schauen Sie sich einfach mal bei den aufgestellten Glascontainern um!! Auch hier wir einiges hingestellt, was hier nichts zu suchen hat. Werden die Glascontainer deshalb entfernt? Nein, werden sie nicht!

Warum also der „Give-Box“ nicht eine zweite Chance geben? Vielleicht kann man ja eine Möglichkeit schaffen, sie nur tagsüber zu öffnen. Sicher ist das „Müllentsorgen“ nicht am Tage, sondern in Nacht- und Nebelaktionen erfolgt. Es würde mich sehr freuen, die „Give-Box“ bald wieder nutzen zu können.

Werner Dierl, Felsberg-Gensungen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Harler Theatergruppe "Küllberger": Vorverkauf für neues Stück erfolgreich gestartet

"Die Küllberger" aus Harle freuen sich, dem Publikum ihr neues Theaterstück "Kohle, Moos und Mäuse" in der Waberner Gaststätte "Zur Krone" zu präsentieren. Der …
Harler Theatergruppe "Küllberger": Vorverkauf für neues Stück erfolgreich gestartet

Bürgermeisterwahl in Fritzlar: Im Gespräch mit Gert Rohde

Am 28. Januar wählen die Fritzlarer ihren neuen Bürgermeister. Neben Amtsinhaber Hartmut Spogat (CDU) tritt auch Gert Rohde an, um neues Stadtoberhaupt in der Dom- und …
Bürgermeisterwahl in Fritzlar: Im Gespräch mit Gert Rohde

Bürgermeisterwahl in Fritzlar: Im Gespräch mit Hartmut Spogat

Am 28. Januar tritt Bürgermeister Hartmut Spogat (CDU) an, um sich von den Fritzlarern für eine zweite Amtszeit zum Bürgermeister wiederwählen zu lassen. Gegenkandidat …
Bürgermeisterwahl in Fritzlar: Im Gespräch mit Hartmut Spogat

Das meldet die Polizei: Mehrfache versuchte Einbrüche im Schwalm-Eder-Kreis

In den vergangenen Tagen gab es viele versuchte Einbrüche im Schwalm-Eder-Kreis.
Das meldet die Polizei: Mehrfache versuchte Einbrüche im Schwalm-Eder-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.