Gleichener feiern Erweiterung ihres Feuerwehrhauses

Ideengeber für den Standort der Garage: (v.l.) Kurt Alter, Jonathan Naar, Manfred Freudenstein und Frederik Tietze.
+
Ideengeber für den Standort der Garage: (v.l.) Kurt Alter, Jonathan Naar, Manfred Freudenstein und Frederik Tietze.

Die Feuerwehr Gudensberg-Gleichen weihte im Beisein zahlreicher Gäste die neue Garage nun offiziell ein.

Gleichen. Die Feuerwehr Gudensberg-Gleichen hat seit Mitte 2018 eine neue Garage für den Mannschaftstransportwagen (MTW). Im Beisein zahlreicher Gäste wurde die neue Garage nun offiziell eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Rund 30.000 Euro investierte die Stadt in das Projekt. Zur offiziellen Einweihung begrüßte Wehrführer Manfred Freudenstein zahlreiche Gäste, unter ihnen Bürgermeister Frank Börner, Ortsvorsteher Volker Höhmann und Stadtbrandinspektor Markus Iffert.

„Durch eine direkt an das Dorfgemeinschaftshaus angesetzte Fertiggarage verfügt die Gleichener Feuerwehr nun über eine Unterstellmöglichkeit für den 2017 neu angeschafften MTW, der fester Bestandteil bei Einsätzen ist“, erklärte Freudenstein. Mit dieser Lösung sei die Feuerwehr in Gleichen sehr zufrieden.

Auch Bürgermeister Frank Börner zeigte sich hoch erfreut über diese pragmatische Lösung. Er bedankte sich bei den Kameraden der Feuerwehr Gleichen für die erbrachte Eigenleistung. Sie entfernten Teile der Böschung, erledigten Pflasterarbeiten und errichteten einen neuen Zaun im Einfahrtsbereich. Besonders erwähnte er die Firma Be-Ka Agrar- und Elektrotechnik Vertrieb GmbH, die alle notwendigen elektrischen Installationen für die Garage kostenlos durchführte. Ortsvorsteher Volker Höhmann und Stadtbrandinspektor Markus Iffert fanden weitere lobende Worte.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Auch in diesem Jahr werden die Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet. Die Lese findet am 6. Oktober unter besonderen Bedingungen statt.
Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.