Größer als je zuvor: Homberg Events stellt Planungen für Altstadtfest vor

+
Der Vorstand wurde einstimmig gewählt: (v. li.) Beisitzer Michael Mannheim, Schriftführer Heinz-Jürgen Eckel, Beisitzer Florian Ried, Ester Vorsitzender Dirk Schaller, Kassierer Werner Wagehals und der neue Zweite Vorsitzende Steffen Hinzdorf.

Nach der Sommerwiesn im vergangenen Jahr legt Homberg Events den Fokus in diesem Jahr auf das Altstadtfest. Das findet vom 24. bis 26. Mai statt und soll noch größer werden als zuvor.

Von VANESSA VON LENGERKEN

Homberg. 30 Mitglieder von Homberg Events fanden sich am Montagabend im Gast­raum der Homberger Bar Balthasar ein, um einen Rück- und vor allem Ausblick zu geben, was die Homberger in diesem Jahr so erwartet. „Beeindruckend, wenn über 40 Prozent der Mitglieder eines Vereines bei einer Jahreshauptversammlung anwesend sind“, lobte Bürgermeister Dr. Nico Ritz das Gemeinschaftsgefühl des Homberger Vereins. Diese Gemeinschaft konnte Vorsitzender Dirk Schaller nur bestätigen: „Ich bin dankbar für diesen guten Zusammenhalt und die Motivation, die ihr alle mitbringt. Dank diesem Wir-Gefühl in Homberg war es möglich, solch geile Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.“

Doch der Fokus soll neu gesetzt werden: „In diesem Jahr werden keine Nachtmärkte von uns ausgerichtet. Wir werden uns sicherlich in 2020 wieder einklinken und zusammen mit der Stadt und dem Stadtmarketing sowie einem umgeänderten Konzept an den Start gehen“, machte der Erster Vorsitzende klar. Vielmehr solle sich auf das bevorstehende Altstadtfest konzentriert werden. Trotz des teils schlechten Wetters war die erste Homberger Sommerwiesn ein guter Erfolg und bietet nun das nötige Startkapital, um das eintrittsfreie Fest im Mai zu stemmen.

Das soll noch größer und vielfältiger werden, als die Feier vor zwei Jahren. Von Freitag, 24. Mai, bis Sonntag, 26. Mai, sorgen Musiker auf zwei noch größeren Bühnen auf dem Marktplatz und in der Untergasse für beste Unterhaltung. Was die Bandauswahl angeht, hält sich das Team von Homberg Events in diesem Jahr recht regional. So spielen beispielsweise No Limits, Ages, Looking Back und Pink Inside auf dem Homberger Altstadtfest.

Als besonderes Highlight tritt am Fest-Samstag Lindenberg-Double Udomat auf der Marktplatz-Bühne auf. Der Kassler wurde im vergangenen Jahr mit dem 36. Deutschen Rock & Pop-Preis ausgezeichnet und hat nicht nur mit seinem Idol das Geburtsdatum gemein. Da zeitgleich am Sonntag das DFB-Pokalfinale ausgestrahlt wird und kein Gast das Spiel verpassen muss, wird eine riesige LED-Wand aufgebaut, auf der das Spiel live übertragen wird.

Neben dem verkaufsoffenen Sonntag wird es auch in diesem Jahr wieder einen Festzug durch die Kreisstadt geben. Auf Wunsch wird Halt an den beiden Homberger Altenheimen gemacht. Außerdem sollen weitere Stopps mit Unterhaltungseinlagen eingeplant werden. Die Aussteller-Plätze seien begehrt, so Schaller, an Essensständen gäbe es keine Kapazität mehr. „Wir schauen vor allem in unseren Reihen nach regionalen Ausstellern und wollen viele Homberger Geschäftsleute dazu holen, die sich auf unserem großen Volksfest präsentieren.“

In diesem Jahr besteht sogar die Möglichkeit, Homberg in ganzer Pracht zu bestaunen, denn es werden das gesamte Wochenende Hubschrauberflüge angeboten. Bei solchen Aussichten auf 2019 konnte sich der Rathauschef nur bedanken: „Ihr habt das Leben in der Stadt positiv beeinflusst, sodass Homberg eine Ecke lebenswerter geworden ist.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

San Francisco rockt Fritzlar

Die Thrash-Urgesteine „Testament“ sind Headliner von Rock am Stück 2020
San Francisco rockt Fritzlar

Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Bislang unbekannte Täter erbeuteten bei einem Einbruch in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße Bargeld aus einem Automaten und richten dabei einen Sachschaden von 1000 …
Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

Es war Mittwochabend, 18 Uhr, als ein Mann aus Gudensberg gerade die Autobahn 49 befuhr. Plötzlich krachte es gewaltig. Das Auto des 55-Jährigen schleuderte über die …
Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Der Klimawandel hat auch dem Wald im Schwalm-Eder-Kreis zugesetzt. Wir haben uns mit Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen über den aktuellen Zustand und …
„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.