In Gudensberg: Bernd Gieseking präsentiert seinen satirischen Jahresrückblick

+
Auch in diesem Jahr präsentiert Kabarettist, Bestsellerautor und Meister des satirischen Jahresrückblicks, Bernd Gieseking, in seinem Programm „Ab dafür!“ die Ereignisse der letzten zwölf Monate.

Der Kasseler Kabarettist nimmt seine Gäste mit auf eine Achterbahnfahrt durchs Jahr 2017.

Gudensberg. Satire und Komik, Kommentar und Nonsens über den alltäglichen Wahnsinn: all das ist „Ab dafür!“ Eine rasante Achterbahnfahrt durch die letzten zwölf Monate, seit 24 Jahren präsentiert vom Kabarettisten, Bestsellerautor und Meister des satirischen Jahresrückblicks Bernd Gieseking.

Auch in diesem Jahr macht er wieder Station im Bürgerhaus Gudensberg und präsentiert dort am 7. Januar ab 18 Uhr sein aktuelles Programm. „Dies are the Regels, we must them halten“, sagte der neue Dschungelkönig von 2017, Marc Terenzi, und mit diesem Satz versucht der neue Bundestagspräsident Schäuble die neuen Bundestagsabgeordneten von der AfD in der Spur zu halten.

Der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiederum ist kaum zu vernehmen. Das Staatoberhaupt hatte im Oktober Frau Merkel als Bundeskanzlerin entlassen, die blieb aber kommissarisch weiter im Amt, obwohl es sie nach Jamaika zog. Frau Twesten schredderte in Niedersachsen eine ganze Landesregierung, dabei hatte die BRD 2017 doch schon genug Wahlen. Voller Kraft und Schulz schien es, als könne die SPD kaum noch laufen, dann geriet zuerst Hannelore ins Rutschen, am Ende wurde es eine Talfahrt für Martin.

Dafür gelang Christian Lindner der größte Erfolg, seit es Haartransplantationen gibt. Bambi, wie er früher genannt wurde, trägt nun einen drei-Tage-Bart und fühlt sich als James Bond der Liberalen, der die anderen solange schüttelte, bis er selber ganz gerührt war. Er wollte bei den Jamaika-Sondierungen Konsenspakete schnüren, wurde dabei aber mit Konfliktpäckchen von der CSU beworfen, Kontrovers-Kisten von der FDP und Dissensbündel von der CDU standen im Weg und am Ende kippte Dobrindt noch ein Zweitracht-Stapel auf Lindner.

So kann es kommen. Ein Jahresrückblick von A bis Z, über die Zeit zwischen Januar und Dezember und das alles frech, schnell, sauber und komisch. Gieseking macht Schnitte, auf die mancher Metzger neidisch ist.

Karten im Vorverkauf gibt es für 16 Euro im Bürgerbüro der Stadt Gudensberg, Tel.: 05603-9330 und im Internet unter www.gudensberg.de. An der Abendkasse sind die Karten für 18 Euro zu erstehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Veranstaltungsreihe „GartenLiebe“: Über 600 Gäste besuchten offenen Garten in Gudensberg

Und am Abend zogen Katja Friedenberg und Thomas Höhl, die als „Sentimental Two“ auftraten, die rund 60 Zuhörer in ihren Bann.
Veranstaltungsreihe „GartenLiebe“: Über 600 Gäste besuchten offenen Garten in Gudensberg

Im Interview: Jesbergs Bürgermeister Heiko Manz über sein erstes Jahr im Amt

Seit erstem Juli letzten Jahres ist der 36-jährige Heiko Manz aus Densberg neuer Bürgermeister der Gemeinde Jesberg. Mit den HEIMAT NACHRICHTEN ließ er sein erstes …
Im Interview: Jesbergs Bürgermeister Heiko Manz über sein erstes Jahr im Amt

Öfter fahren, seltener stehen: Carsharing startete kürzlich in Malsfeld

Was sich in vielen Städten bereits bewährt hat, soll auch im ländlichen Raum mittelfristig etabliert werden. Aus diesem Grund beteiligt sich die Region Mittleres …
Öfter fahren, seltener stehen: Carsharing startete kürzlich in Malsfeld

Homberg: Fahrzeugteil von Wohnmobil gestohlen - 1.000 Euro Sachschaden

Der Besitzer bemerkte beim morgendlichen Spaziergang mit seinen Hunden am Wohnmobil, dass das vordere rechte Kunststoffeckprofil fehlte. Die Täter hatten es in der Nacht …
Homberg: Fahrzeugteil von Wohnmobil gestohlen - 1.000 Euro Sachschaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.