Gudensberger Genossen sind 120

+
Von links: Ortsvereinsvorsitzender Ingbert Radloff, MdB Dr. Edgar Franke, Landtagswahlkanidat Günter Rudolph, Rosa Hamacher und Karl-Heinz Mihm (beide SPD Gudensberg) sowie Vizelandrat Jürgen Kaufmann.

Die Gudensberger Genossen feierten ihren 120-jährigen Geburtstag. Dabei ließen sie auch die Geschichte der Gudensberger SPD Revue passieren.

Gudensberg. Mit einem Festakt feierten die Gudensberger Genossen ihren 120-jährigen Geburtstag. Dabei ließ der ehemalige Bürgermeister und jetzige Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke auch die Geschichte der Gudensberger SPD Revue passieren.

1898 wurde der SPD-Ortsverein Gudensberg gegründet. Am 10. Juli 1898 trafen sich 38 Personen in der Gaststätte Stadt Kassel der Wirtsfamilie Gonnermann im Renthof in Gudensberg. Hier wurde der SPD-Ortsverein gegündet.

Franke: „Gründungsvater Hermann Bauer war in der Folge die schillernde Figur der Sozialdemokratie in Gudensberg. Als ‘Revolutionär’ bezeichnet, wurde er von seinem Arbeitgeber entlassen und von der Polizei beobachtet, 1905 nach Gründung des Konsumvereins inhaftiert und 1933 von den Nazis in das KZ-Außenlager Breitenau gesteckt.“

Es war wieder Hermann Bauer, der nach Ende des Zweiten Weltkrieges und der Nazi-Herrschaft den SPD-Ortsverein am 3. November 1945 neu gründete.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Günter Rudolph beschwor das menschliche Miteinander und betonte, die Summe aller Einzelinteressen sei noch kein Gemeinwohl. Mit Blick auf die bevorstehende Landtagswahl forderte Rudolph, Hessen brauche starke Kommunen, diese müssten stärker unterstützt und in die Lage versetzt werden, Handlungsspielräume erhalten und nutzen zu können. Und weiter: „Wir wollen nicht den Gelegenheiten hinterherschauen, die Hessen in den vergangenen 20 Jahren verpasst hat. Wir wollen gemeinsam die Chancen nutzen, die vor uns liegen.“

Musikalisch bereichert wurde die Geburtstagsfeier durch das Duo Renate und Roland Häusler, durch die Mitglieder der Original Chattengauer sowie den Männergesangverein Gleichen. Ein reichhaltiges Büffet mit nordhessischer Ahler Worscht und nette Gespräche der Genossen mit den vielen zumeist in Vereinen und Institutionen ehrenamtlich tätigen Gästen bildeten den Abschluss der Feier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreistag spendet dem Trauer- und Hospiznetzwerk 2.000 Euro

Dank dem Kreistag und der Kreissparkasse Schwalm-Eder kann sich das Trauer- und Hospiznetzwerk über eine Spende von 2.000 Euro freuen.
Kreistag spendet dem Trauer- und Hospiznetzwerk 2.000 Euro

Pfeffer und Likör laden zum Chanson-Abend im Kulturhaus ein

Am Freitag, 22. März, kommen Pfeffer und Likör ins Kulturhaus Synagoge in Gudensberg, mit ihrem Programm „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“.
Pfeffer und Likör laden zum Chanson-Abend im Kulturhaus ein

Unglück bei Unfallhilfe: 51-Jähriger bei Züschen von seinem Traktor erfasst und schwer verletzt

Ein 51-jähriger Traktorfahrer wollte am Mittwochmorgen bei Züschen einem jungen Mann helfen, der mit seinem Pkw von der Straße abkam. Ein Kleintransporter krachte in den …
Unglück bei Unfallhilfe: 51-Jähriger bei Züschen von seinem Traktor erfasst und schwer verletzt

Weg mit Kästchendenken: Neues Buch für besseres Teamwork bei B. Braun vorgestellt

Das Buch Tasks&Teams von den B. Braun Führungskräften Prof. Heinz-Walter Große und Dr. Bernadette Tillmanns-Estorf zeigt auf, wie mit klassischen Hierarchien gebrochen …
Weg mit Kästchendenken: Neues Buch für besseres Teamwork bei B. Braun vorgestellt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.