Gudensberger Gewerbetreibende voller Optimismus in die Zukunft

+
Gewerbevereinigung Gudensberg, GVG Gudensberg im Backhaus Schwarz Bu: Geschafft. Nach der über zweistündigen GVG-Sitzung gab es noch ein Gruppenbild mit Vorstand und Beirat: (vorne von links) Schriftführerin Susannne Ruppert, 1. Vorsitzende Isabell Salfer, 1. Kassierer Heinz Kilian, der ehemalige 2. Vorsitzende und „Gastgeber“ Günter Schwarz, (hi.v.li.) 2. Kassierer Hendrik Bargheer, die Beisitzer Jens Albrecht und Birgit Möbus, die neue 2. Vorsitzende Verena Förster sowie Beisitzer Jörg Gebhardt. Fotos: Knödl

JHV der Gewerbevereinigung Gudensbergs: Gewerbetreibende zogen Bilanz und und warfen einen Blick in die Zukunft.

Gudensberg. "Die Lage ist gut", so lässt sich die Stimmung auf der Jahreshauptversammlung der Gewerbevereinigung Gudensberg (GVG) zusammenfassen, die am Mittwoch vergangener Woche im Backhaus Schwarz in Gudensberg stattfand.

GVG kam gut an

Vor allem mit den Veranstaltungen habe man "gepunktet", sagte Gewerbevereinsvorsitzende Isabell Salfer, was Bürgermeister Frank Börner auch bestätigte. Die Gewerbeschau habe mit tollen Besucherzahlen bestochen – einzig das teure Zelt trübe die den Erfolg der Veranstaltung ein wenig. Salfer: "Da müsssen wir uns überlegen, ob es nicht Alternativen gibt." Auch der Gesundheitstag sei von den Gästen gut angenommen worden. Und beim Weihnachtsmarkt habe man mit dem Glühweinverkauf sogar einen Überschuss erwirtschaften können, den man der Stadt Gudensberg übergeben habe.

Qualität zahlt sich aus

Bürgermeister Börner sagte später zu dem Thema, es habe sich ausgezahlt, dass man in Gudensberg auf Qualität setze. Bei Weihnachtsmarkt und Ostermarkt sei man inzwischen in der Situation, dass es mehr Anfragen nach Stellplätzen für Stände gebe, als freie Flächen vorhanden seien.

In dem Zusammenhang zeigte sich Börner auch optimistisch, was die Zukunft des Viehmarktes angeht: "Es hat sich eine Arbeitsgruppe, bestehend aus 40 bis 50 Gudensbergern gebildet, die ein neues Konzept erarbeiten wird. Vorstellbar sei beispielsweise ein Themenfest mit landwirtschaftlicher Prägung."

Förderung für Trossbach?

Interessantes verkündet Börner auch zum Kaufhaus Trossbach: Die Stadt plant an einem Förderprogramm teilzunehmen, mit dem man das Kaufhaus Trossbach wiederbeleben könne. Allerdings sei man bei der Abgabe des Konzeptes stark unter Zeitdruck. Das Konzept muss bis zum 19. April vorliegen. Börner: "Wenn alles klappt wird das Projekt mit rund 3,3 Millionen Euro bezuschusst." Nach Börners Aussage sollen bei Trossbach wieder kleinere Geschäfte Einzug halten, und auch die Stadt plant, dort Räumlichkeiten einzurichten. Börner: "Wünschenswert wäre ein Kommunikationszentrum und/oder Räume für Vereine."

Personell gab es auch Veränderungen bei der GVG: Günter Schwarz steht als längjähriges Vorstandsmitglied nicht mehr zur Verfügung. Isabell Salfer dankte ihm ganz außerordentlich für die – wie sie sagte – "fantastische Unterstützung, die er ihr als 2. Vorsitzender habe zukommen lassen". Und sie überreichte Günter Schwarz als Dankeschön ein kleines Präsent. Als Nachfolgerin für Günter Schwarz und neue 2. Vorsitzende wurde Verena Förster gewählt. Für sie rückte Jens Albrecht in den Beirat nach.

In diesem Jahr stehen unter anderem folgende Veranstaltungen auf dem Terminkalender der GVG und der Stadt:– Boys and Girls Day (am 28. April)– Schmeckefuchs (am 8. Mai auf der Märchenbühne)– 125 Jahre TSV Eintracht Gudensberg (vom 10 bis 12. Juni in der Fußgängerzone)– Familienfest auf der Obernburg (am 26. Juni)– Bulldogfest (am 2. und 3. Juli auf dem alten Sportplatz)– Gewerbeschau in Edermünde (am 24./25 September)– Mitgliedertreffen (am 4. November)

Dreimal 125 Jahre

Neben dem TSV Eintracht Gudensberg feiert auch das Backhaus Schwarz und die Conrad Hohmann GmbH & Co. KG (Ziegelei) in diesem Jahr jeweils das 125-jährige Bestehen (Außerdem: 10 Jahre Golfpark Gudensberg). Dafür planen beide Unternehmen Sonderveranstaltungen um ihre Jubiläen entsprechend zu feiern.

Weitere Infos unter www.gvg-gudensberg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Bei Verstoß drohen bis 100.000 Euro Strafe.
Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Zack, weg ist die Kohle

Beim Einkaufen Portemonnaie geklaut: Opfer berichtet – Polizei gibt Sicherheitstipps
Zack, weg ist die Kohle

Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Skulptur der Gudensberger Künstlerin steht jetzt nicht mehr an der Bushaltestelle am Rathaus sondern am Ortsrand auf dem Firmengelände von Rudolph Logistik.
Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Gemeinschaftsprojekt mit Herz: Radspaßveranstaltung am Sonntag in Homberg, Frielendorf und Borken

Zum ersten Mal präsentieren Homberg, Borken und Frielendorf gemeinsam "Radspaß mit Herz" - einer ganz besonderen Radtour mit Herz.
Gemeinschaftsprojekt mit Herz: Radspaßveranstaltung am Sonntag in Homberg, Frielendorf und Borken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.