Gudensberger Nudelwelt feierte zehnten Geburtstag mit Mini-Weihnachtsmarkt

1 von 9
2 von 9
3 von 9
4 von 9
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9

Außen 10.000 LED-Leuchten – drinnen Feinkost, Bratwurst, Glühwein und Popcorn.

Gudensberg. Zehn Jahre ist es inzwischen her, dass Jens Albrecht die „Nudelwelt“ aus der Wiege gehoben hat. „Die Idee zur ‘kunst’-handwerklichen Herstellung von Nudelspezialitäten ist im März 2008 entstanden“, erzählt Albrecht, „denn die Nudeln, die man damals kaufen konnte waren mir zu langweilig geworden.“

So begann er, regionale Grundzutaten (Hartweizengrieß, etc.) mit für Nudeln ungewöhnliche Zutaten und Gewürzen zu vermischen. Albrecht: „Wir haben beispielsweise Knoblauch und Chili, Speck und frischen Schnittlauch, Safran und Weißwein oder gehackte Pistazien in den Nudelteig eingearbeitet.“

Aber auch mit süßen Zutaten wie Schokolade, Vanille, Kokos und Kirschen habe man experimentiert und interessante Kompositionen entwickelt. „Denn warum soll man nicht mal eine süße Nudel zum Beispiel mit Vanillesauce, Eis oder Früchten zum Dessert oder als Süßspeise genießen“, fragt der 38-Jährige.

Den zehnten Geburtstag der Nudelwelt feiert Albrecht jetzt – wie auch schon die vergangenen Geburtstage – mit einem Mini-Weihnachtsmarkt am Firmensitz in Gudensberg. Mit rund 10.000 LEDs illuminiert war allein schon das Gebäude ein echter Hingucker. Und drinnen gab es neben den Nudeln aus eigener Produktion noch allerlei weitere Feinkost aus der Region wie beispielsweise Öle von der Chattengauer Ölmühle oder Kaffee von der Gudensberger Kaffee-Rösterei „Röstrausch“. Daneben gab es – ganz klassisch – Bratwurst und Glühwein und für die kleinen Gäste selbstgemachtes Popcorn.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.