Wieder Wände beschmiert: Hakenkreuzsprayer treiben weiter ihr Unwesen in Melsungen und Beiseförth

Nachdem in der vergangenen Woche bereits eine öffentlichen Toilette in Melsungen mit Hakenkreuzen beschmiert wurde, meldet die Polizei weitere Schmierereien in Melsungen und Beiseförth. 

Melsungen/Malsfeld-Beiseförth. Zwischen Mittwoch und Samstag der vergangenen Woche haben unbekannte Täter Hakenkreuze in Beiseförth und in Melsungen auf Hauswände gesprüht. Bereits am vergangenen Freitag hatten wir von einer Hakenkreuzschmiererei in Melsungen in der öffentlichen Toilette "Am Markt" berichtet.

In Beiseförth sprühten die Täter vier Hakenkreuze mit schwarzer Sprühfarbe auf eine Außenwand eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße. In der Bahnhofstraße in Melsungen sprühten die Täter ebenfalls mit schwarzer Sprühfarbe zwei Hakenkreuze an die Hauswand eines Discounters.

Es ist ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 700 Euro entstanden. Auf Grund der Ähnlichkeiten in der Darstellung der Hakenkreuze geht die Polizei davon aus, dass es sich in allen drei Fällen um dieselben Täter handelt.

Die Kriminalpolizei in Homberg ermittelt wegen Sachbeschädigung und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Hinweise bitte an die Polizeistation Melsungen unter Tel. 05661-70890 oder an die Kriminalpolizei in Homberg unter 05681-7740.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Statttheater Homberg geht in die zweite Saison: Komödie „Bella Figura“

Am Donnerstag, 24. Januar, startet das Saisonjahr mit der Komödie "Bella Figura".
Statttheater Homberg geht in die zweite Saison: Komödie „Bella Figura“

Kinotag mit Herz in der Melsunger Stadthalle

Am Donnerstag, 24. Januar, werden die zwei Filme "Tabaluga" und "Astrid" in der Melsunger Stadthalle gezeigt.
Kinotag mit Herz in der Melsunger Stadthalle

Mehr Sicherheit: 16 Polizeihelfer beginnen ihre Ausbildung

Bad Wildungen, Fritzlar und Gudensberg beteiligen sich an dem Projekt "Freiwilliger Polizeidienst".
Mehr Sicherheit: 16 Polizeihelfer beginnen ihre Ausbildung

Pohl: „In meinem gesamten Leben habe ich keinen schlimmeren Menschen kennengelernt als Willi Werner“

Dr.-Ing. Christoph Pohl hat die FWG-Kreistagsfraktion im Schwalm-Eder Kreis verlassen. Der Grund: FWG-Fraktionsvorsitzender Willi Werner!
Pohl: „In meinem gesamten Leben habe ich keinen schlimmeren Menschen kennengelernt als Willi Werner“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.