Lara aus Bad Zwesten braucht dringend einen Stammzellenspender

+

Helden gesucht: Die 18-jährige Lara aus Bad Zwesten sucht dringend nach einem passenden Stammzellenspender. Am Sonntag, 25. Februar, findet im Bad Zwestener Kurhaus eine Registrierungsaktion statt.

Bad Zwesten. Die 18-jährige Lara aus Bad Zwesten leidet an einer lebensbedrohlichen Erkrankung des blutbildenden Systems. Eine Stammzellspende kann ihr helfen, wieder gesund zu werden. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Sonntag, 25. Februar, im Kurhaus Bad Zwesten als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Seit etwa einem halben Jahr wurden bei Lara immer wieder schlechte Blutwerte festgestellt. Lange war unklar, was der 18-Jährigen fehlt. Nach unzähligen Untersuchungen steht nun fest, dass Lara an Aplastischer Anämie leidet, einer schwerwiegenden Erkrankung des blutbildenden Systems, bei der das Knochenmark nicht ausreichend Blutzellen produziert. Eine Stammzellspende kann der Schülerin helfen, wieder gesund zu werden. Damit ist sie nun auf die Hilfe eines passenden Spenders angewiesen, einem Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen, der zur Stammzellspende bereit ist – irgendwo auf der Welt. Bislang wurde dieser passende Spender noch nicht gefunden.

Deshalb organisieren Laras Eltern gemeinsam mit Unterstützern aus Bad Zwesten und Fritzlar eine Registrierungsaktion zur Gewinnung neuer potenzieller Stammzellenspender. „Es ist wichtig, dass sich möglichst viele Menschen registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, sagt Bürgermeister Michael Köhler. Er übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative „Lara sucht Helden“ und hofft, dass sich viele Menschen aus Bad Zwesten und Umgebung daran beteiligen.

Die Registrierungsaktion findet wie folgt statt:

Sonntag, 25. Februar, 10 bis 15 Uhr im Kurhaus Bad Zwesten, Hardtstr. 7, 34596 Bad Zwes­ten

Trotz ihrer Erkrankung bleibt Lara positiv. Seit einem Jahr lernt sie in der Tanzschule Tisiotti Fritzlar verschiedene Standard- und Lateintänze und möchte diesem Hobby auch in Zukunft nachgehen. Dass sie mit ihrer Erkrankung an die Öffentlichkeit geht, stand für Lara schnell fest. Sie möchte dabei helfen, die Chancen auf einen Spender für alle Patienten zu verbessern, die ebenfalls auf eine Stammzellenspende angewiesen sind.

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit im Labor seine Gewebemerkmale bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gudensberg: Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus

In Gudensberg ist es heute zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen.
Gudensberg: Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus

Band „Sounds like a Trio“ spielen im Kloster Haydau

Am 29. April ist es soweit und der Kulturring Haydau lädt Musikinteressierte ins bekannte Kloster in Morschen ein, um der Band "Sounds like a Trio" zu lauschen.
Band „Sounds like a Trio“ spielen im Kloster Haydau

Video: Mindestens neun Tiere kamen um... Minishetlandpony-Züchterin aus dem Schwalm-Eder-Kreis bekommt Bewährungsstrafe

Video: Mindestens neun Tiere kamen um... Minishetlandpony-Züchterin aus dem Schwalm-Eder-Kreis bekommt Bewährungsstrafe

Video: Mindestens neun Tiere kamen um... Minishetlandpony-Züchterin aus dem Schwalm-Eder-Kreis bekommt Bewährungsstrafe 2

Video: Mindestens neun Tiere kamen um... Minishetlandpony-Züchterin aus dem Schwalm-Eder-Kreis bekommt Bewährungsstrafe 2

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.