Heute Abend geht's los: Zwei Tage Weinfest auf dem Felsberger Marktplatz

+
Freuen sich auf zahlreiche Weinfest-Besucher: Karina-Franzisca Hilgenberg (li.) und Weinprinzessin Viktoria Hilgenberg. Ebenfalls zu sehen sind Peter Krieger (Hintergrund li.) und Andreas Rietschle vom Förderverein Böddiger Berg.

Auch in diesem Jahr findet das traditionelle Weinfest auf dem Marktplatz in Felsberg statt. Der Startschuss fällt am heutigen Abend um 18.30 Uhr.

Felsberg. Zwei Tage lang dreht sich in Felsberg wieder alles rund um den Rebensaft. Am heutigen Freitag und Samstag, 16. und 17. August, findet in der Drei-Burgen-Stadt das traditionelle Markt- und Weinfest statt. Gemeinsam mit der Stadt Felsberg sorgt die Vereinsgemeinschaft Felsberg auch in diesem Jahr für einen stimmungsvoll dekorierten Marktplatz, der mit einer Vielzahl an Bänken und Tischen zum Verweilen und Genießen des Ambientes einlädt.

Das Programm des Weinfestes startet am Freitag um 18.30 Uhr. Musikalisch wird den Besuchern des Weinfestes eine besondere Zeitreise geboten. Die Hofgeismarer Band „Spätlese“ zaubert alle Hits und Highlights der Sechziger bis heute auf die Bühne. „Altes im neuen Gewand“, so beschreibt das vierköpfige Ensemble seine Musik und sieht sich in der Tradition ihrer Vorbilder der Beatles, Bonnie Tyler, Nina Hagen und Marius Müller-Westernhagen.

Sorgen heute Abend für Stimmung auf dem Weinfest in Felsberg: Die Musiker der Band "Spätlese".

Neben dem musikalischen Unterhaltungsprogramm hat das Weinfest auch kulinarisch einiges zu bieten. So gibt es in diesem Jahr leckere Brat- und Currywürste von der Felsberger Fleischerei Marcinek, leckere Käsehäppchen, Bretzeln und Flammkuchen aus dem Holzofen. Zum ersten Mal ist die Felsbergerin Martina Kerkmann vor Ort, die neben leckerem Moselwein, Liköre, Brände und verschiedene Antipasti wie Bruschetta anbietet. Um 18.30 Uhr eröffnet am Samstagabend Stadtrat Karl-Heinz Gräser gemeinsam mit Weinkönigin Karina-Franzisca Hilgenberg und Weinprinzessin Viktoria Hilgenberg offiziell das traditionelle Weinfest in der Felsberger Innenstadt.

Auf dem Marktplatz präsentieren abermals das Weingut Silbernagel aus der Pfalz und die Weinhandlung Pschibul ihre hochwertigen Weine. Natürlich wird es auch den Felsberger Hauswein vom Böddiger Berg zum Probieren geben. Wem der ein oder andere Rebensaft zusagt, kann sich direkt vor Ort eine Flasche des neuentdeckten Lieblingsweins kaufen. Für stimmungsvolle Musik und um dem Ambiente des Weinfestes Rechnung zu tragen, sorgt die Niesetaler Feuerwehr-Kapelle mit ihrem aktuellen Programm.

Der Eintritt zum Weinfest ist sowohl am Freitag- als auch am Samstagabend kostenlos.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater greift 18-jährigen Sohn mit Machete an

Glücklicherweise traf der Angreifer nur das Smartphone des 18-Jährigen. Der junge Mann und sein Begleiter verständigten die Polizei. Gegen den 57-jährigen Vater …
Vater greift 18-jährigen Sohn mit Machete an

Borken: E-Padelec bleibt nach Probefahrt verschwunden

Der 20 bis 30 Jahre alte Täter hatte sich das E-Pedelec in einem Borkener Fahrradladen für eine Probefahrt ausgeliehen und nicht wieder zurückgebracht.
Borken: E-Padelec bleibt nach Probefahrt verschwunden

Junge "Cowboys" fangen Kälber an ICE-Strecke bei Körle ein

Am vergangenen Samstag sind an der ICE-Strecke bei Körle zwei junge Kälber von einer Weide ausgebüxt. Gefangen wurden die Ausreißer von zwei Jungen im Alter von 13 und …
Junge "Cowboys" fangen Kälber an ICE-Strecke bei Körle ein

Melsungen: Explosion im LKW-Führerhaus

Am gestrigen Montagmorgen kam es im Führerhaus eines LKW im Industriegebiet in Melsungen zu einer Explosion. Die Feuerwehr war mit 34 Einsatzkräften vor Ort.
Melsungen: Explosion im LKW-Führerhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.