Homberg: Katze durch Schüsse verletzt

Die Katze wurde in der Zeit von Mittwochmittag bis Donnerstagvormittag beschossen. Der genaue Ort der Tat ist zurzeit nicht bekannt.
+
Die Katze wurde in der Zeit von Mittwochmittag bis Donnerstagvormittag beschossen. Der genaue Ort der Tat ist zurzeit nicht bekannt.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen

Homberg. Uhr In der vergangenen Woche wurde vermutlich im Lichteweg eine Katze durch mehrere Schüsse mit einer Luftdruckwaffe verletzt. Ein Tierarzt entfernte mehrere Diabolo-Geschosse aus der Katze. Die Katze wurde in der Zeit von Mittwochmittag bis Donnerstagvormittag beschossen. Der genaue Ort der Tat ist zurzeit nicht bekannt. Die Eigentümerin der Katze brachte diese zu einem Tierarzt, welcher insgesamt vier Geschosse aus der verletzten Katze entfernte.

Es entstanden Kosten in Höhe von 500 Euro. Die Polizei in Homberg hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizei in Homberg unter Tel.: 05681-7740

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schwerer Verkehrsunfall auf Bundesstraße 254: 87-Jähriger stirbt am Unfallort
Heimat Nachrichten

Schwerer Verkehrsunfall auf Bundesstraße 254: 87-Jähriger stirbt am Unfallort

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 254 sind heute Nachmittag um 12:55 Uhr ein Pkw und ein Lkw frontal zusammengestoßen. Der 87-jähriger Pkw-Fahrer wurde dabei …
Schwerer Verkehrsunfall auf Bundesstraße 254: 87-Jähriger stirbt am Unfallort
Verstärkung im Rathaus: Zwei Neue für die Verwaltung Bad Zwesten
Heimat Nachrichten

Verstärkung im Rathaus: Zwei Neue für die Verwaltung Bad Zwesten

Die Gemeinde Bad Zwesten hat zwei neue Verwaltungsfachangestellte in der Gemeindeverwaltung eingestellt.
Verstärkung im Rathaus: Zwei Neue für die Verwaltung Bad Zwesten
100.000 Euro verschenkt: Kirche verkauft nicht an Höchstbietenden
Heimat Nachrichten

100.000 Euro verschenkt: Kirche verkauft nicht an Höchstbietenden

Ostheimer Kirche will Hof nicht an Meistbietenden verkaufen und verzichtet auf ca. 100.000 Euro - und in Beiseförth sammelt man Spenden für die Kirche
100.000 Euro verschenkt: Kirche verkauft nicht an Höchstbietenden
Zwei Verwaltungsfachangestellte: Die Neuen im Rathaus Borken
Heimat Nachrichten

Zwei Verwaltungsfachangestellte: Die Neuen im Rathaus Borken

Zum 1. August starteten die zwei neuen Verwaltungsfachangestellte ihre Ausbildung in Borkens Rathaus.
Zwei Verwaltungsfachangestellte: Die Neuen im Rathaus Borken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.