Homberger können Vorschläge zur Nachnutzung des ehemaligen Klinikareals einbringen

Über eine Bürgerbefragung können die Teilnehmer Ihre Ideen, Vorschläge und Meinungen zu Aspekten der Entwicklung des Areals äußern.
+
Über eine Bürgerbefragung können die Teilnehmer Ihre Ideen, Vorschläge und Meinungen zu Aspekten der Entwicklung des Areals äußern.

Über eine Bürgerbefragung können die Teilnehmer ihre Ideen, Vorschläge und Meinungen zu Aspekten der Entwicklung des Areals äußern. Die Bürgerbeteiligungsformate sind bis einschließlich 30. April 2021 freigeschaltet.

Homberg. Das Gelände des ehemaligen Kreiskrankenhauses wurde der Stadt Homberg zum Kauf angeboten, womit sich die Chance bietet, dieses neu zu gestalten. Im Rahmen der Entwicklung neuer Nutzungsideen für das Gelände haben die Bürger die Möglichkeit ihre Vorschläge unmittelbar einzubringen.

Themen, die sich bereits in der Bürgerveranstaltung am 24. März gezeigt haben, sind beispielsweise Möglichkeiten der Folgenutzung einzelner Gebäude, moderne Wohnnutzung in klimagerechter, energieeffizienter und nachhaltiger Bauweise, gemeinschaftliche Wohnformen, aber auch Nutzungen wie zum Beispiel Dienstleistungen oder soziale Angebote.

Weitere wichtige Themen waren die verkehrliche Erschließung, Grünflächen und Begrünung des neuen Siedlungsbausteins. Es geht somit um eine sinnvolle Nachnutzung des seit Jahren leerstehenden Klinikareals. Alle Homberger Bürger können ihre Anregungen zu den städtebaulichen Ideen für das neue Wohngebiet einbringen

Die Stadt Homberg bietet alle Beteiligungsmöglichkeiten zum Thema Nachnutzung des ehemaligen Klinikareals auf der Website www.homberg-gestalten.de an. Wie schon zum Dorfentwicklungsprozess, so können jetzt auch hier für die zukünftige Nutzung des ehemaligen Klinikareals Ideen, Anregungen und Vorschläge gemacht werden. Auf einer Karte des ehemaligen Klinikareals Wikimap) können diese Ideen und Vorschläge verortet werden.

Über eine Bürgerbefragung können die Teilnehmer ihre Ideen, Vorschläge und Meinungen zu Aspekten der Entwicklung des Areals äußern. Die Bürgerbeteiligungsformate sind bis einschließlich 30. April 2021 freigeschaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Melsungen: Sie ist jetzt die erste Frau im Wald

Petra Westphal leitet seit Kurzem das Forstamt Melsungen. Die studierte Forstwissenschaftlerin war vor ihrer neuen Aufgabe in der hessischen Heimat, Pressesprecherin in …
Melsungen: Sie ist jetzt die erste Frau im Wald

Der hr4-Oldtimer des Monats März kommt aus Niedenstein: Ein Opel Rekord A 1700, Baujahr 1963

Am Samstag, 25. März, stellt der Radiosender hr4 das Fahrzeug und seine Besitzerin, die 39-jährige Tanja Streitmatter, zwischen 14.30 und 15 Uhr vor.
Der hr4-Oldtimer des Monats März kommt aus Niedenstein: Ein Opel Rekord A 1700, Baujahr 1963

Teiche der Waberner Sportangler werden jetzt videoüberwacht

Wildangler an Teichen des Angelvereins Wabern werden immer dreister: Jetzt erstmals Elektro-Kescher gefunden
Teiche der Waberner Sportangler werden jetzt videoüberwacht

Trotz Corona-Krise: Drei Wernswiger eröffnen Ecklädchen

Angefangen hat alles im vergangenen Jahr mit 400 Kilogramm frisch geernteter Möhren. Inzwischen bieten Sascha Henschke, Harald Bernhardt und Viola John in ihrem neu …
Trotz Corona-Krise: Drei Wernswiger eröffnen Ecklädchen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.