Stadt Gudensberg verpasste Homepage www.gudensberg.de ein Relaunch

+
Screenshot der Startseite von www.gudensberg.de.

Stadt Gudensberg mit neuer Visitenkarte: www.gudensberg.de präsentiert sich jetzt in neuem Layout.

Gudensberg. Ein aktuelles Design, eine übersichtliche und kompakte Darstellung, die sich auch für mobile Nutzer eignet sowie großformatige Fotos, die auf die Attraktivität von Stadt und Region verweisen. Das sind Akzente, die die Stadt Gudensberg mit dem „Relaunch“ (Neustart) ihrer Homepage www.gudensberg.de setzt. Die Seite ist seit dem 1. März 2017 online.

Noch immer wächst der Umfang der digitalen Kommunikation. Angesichts der Vielfalt sozialer Medien erscheint manchem eine Homepage schon als ein Angebot von gestern. Doch: Als Hauptinformationsquelle für das umfangreiche städtische Informations- und Werbepaket ist sie nach wie vor unentbehrlich. Das weiß auch Bürgermeister Frank Börner: „Auf der Homepage finde ich schnell meinen Ansprechpartner in der Verwaltung, kann mich über die städtischen Gremien informieren oder nachsehen, wann die Kitas geschlossen sind. Gerade auf Änderungen können wir hier schnell reagieren und jede/r weiß, wo er/sie diese Infos findet.“

Mit der neuen Homepage halte die Stadt Gudensberg ein attraktives und funktionales Angebot bereit: „Viele gehen heute mit einem Smartphone auf unsere Homepage. Daher war es wichtig, die Seiten so zu gestalten, dass sie mit mobilen Geräten gut nutzbar sind“, erläutert Börner.

Besonderes Gewicht wurde auch dem Bereich Tourismus gewidmet. Die Menüpunkte, die gleichermaßen von Bürgerinnen und Bürgern wie auch von Erholungssuchenden genutzt werden, sollen erkennen lassen, wie reizvoll Gudensberg und das Chattengau und wie zahlreich die Kultur- und Freizeitangebote sind. Börner: „Mit professionellen Fotos und kurzen Videos lässt sich das gut darstellen.“ Zur attraktiven Gestaltung trägt das vor einiger Zeit entwickelte „Corporate Design“ bei. Ab sofort findet es sich nicht nur auf Plakaten und Flyern wieder, sondern auch auf der Homepage.

Wie bisher verfügt die Homepage über viele „Plugins“ und „Apps“, also Funktionen, die dem Nutzer im Netz weiterhelfen. So kann er festgestellte Mängel bei öffentlichen Einrichtungen melden, Tickets für städtische Kulturveranstaltungen buchen oder am Jahresende den Zählerstand der Wasseruhr melden. Das Internet macht‘s möglich.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Siebter traditioneller Wecke- un Worschtmarkt am Sonntag in Borken

Am Sonntag findet in Borken wieder der traditionelle Wecke- un Worschtmarkt statt, der zu den bestbesuchten kulinarischen Märkten in Nordhessen zählt. Feinschmecker …
Siebter traditioneller Wecke- un Worschtmarkt am Sonntag in Borken

Luther-Ausstellung „Here I stand“ in Niedensteiner Kirche

Eine beleuchtete Ausstellung zum Wirken und Werden Luthers mit 30 Plakaten gibt es in der Niedensteiner Kirche ab dem 1. Oktober zu bestaunen.
Luther-Ausstellung „Here I stand“ in Niedensteiner Kirche

Mit Bestzeit über die Alpen: Starkes Trio beim Ötztaler Radmarathon

Die Radsportler der Melsunger Turngemeinde haben vier Pässe in den italienischen Alpen  mit dem Rad gemeistert. Der „Ötztaler Radmarathon“ gilt als das härteste …
Mit Bestzeit über die Alpen: Starkes Trio beim Ötztaler Radmarathon

Was ändert sich bei der Sparkasse?

Technische Fusion der Kreissparkasse Schwalm-Eder mit der Stadtsparkasse Felsberg.
Was ändert sich bei der Sparkasse?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.