Fritzlar: Das erste Baby des Jahres ließ sich Zeit

+
Das Foto mit der kleinen Asmin zeigt (v.l.) Oberärztin Katja Harnischfeger, Ärztin Dr. Mareike Eckart, Hebamme Elke Pepic und Ärztin Yara Ahmad.

Im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar: Die kleine Asmin kam erst am 2. Januar zur Welt.

Fritzlar. Zeit ließ sich in diesem Jahr das erste Baby des Jahres im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar. Erst am 2. Januar um 5.53 Uhr kam die kleine Asmin zur Welt. Stolze 4170 Gramm wog die neue Erdenbürgerin, als sie das Licht der Welt erblickte.

Mit den Eltern freut sich natürlich auch das Team des Hospitals – vor allem auch darüber, dass Geburt komplikationsfrei verlief.

Angesichts dessen, dass es im vergangenen Jahr 730 Geburten gab – im Jahr 2016 waren es 657 – war es schon etwas ungewöhnlich, dass am 1. Januar kein Baby zur Welt kam. „Aber das kommt immer mal vor“, erklärt Katja Harnischfeger, leitende Oberärztin der Fachklinik Gynäkologie und Geburtshilfe im Hospital zum Heiligen Geist, „dafür gibt es ja auch Tage, an denen wir vier oder fünf Geburten haben.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Sonntag: Familienfest auf der Gudensberger Obernburg

Zum „Tag der Burgen und Schlösser“ laden die Stadt Gudensberg, die Gudensberger Obernburgfreunde und vielen andere Unterstützer ein.
Am Sonntag: Familienfest auf der Gudensberger Obernburg

Runden auf dem Felsburgring: Modellbauer aus Felsberg schaffen sich eigene Rennstrecke

Die Innenstrecke der Modellbaufreunde Felsberg für Modellfahrzeuge feiert am 29. April in Felsberg-Gensungen große Eröffnung.
Runden auf dem Felsburgring: Modellbauer aus Felsberg schaffen sich eigene Rennstrecke

Fritzlarer Stadtnarren bekommen Geld vom Land für neue Kostüme

Europastaatssekretär Mark Weinmeister übergab Zuwendungsbescheid in Höhe von 500 Euro.
Fritzlarer Stadtnarren bekommen Geld vom Land für neue Kostüme

Niedenstein ehrt einen besonderen Mann: David Silberberg

Einer der größten Söhne der Stadt bekommt Gedenktafeln – zur Einweihung am 2. Mai kommen auch drei Kinder und zwei von Silberbergs Enkeln.
Niedenstein ehrt einen besonderen Mann: David Silberberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.