Fritzlar: Das erste Baby des Jahres ließ sich Zeit

+
Das Foto mit der kleinen Asmin zeigt (v.l.) Oberärztin Katja Harnischfeger, Ärztin Dr. Mareike Eckart, Hebamme Elke Pepic und Ärztin Yara Ahmad.

Im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar: Die kleine Asmin kam erst am 2. Januar zur Welt.

Fritzlar. Zeit ließ sich in diesem Jahr das erste Baby des Jahres im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar. Erst am 2. Januar um 5.53 Uhr kam die kleine Asmin zur Welt. Stolze 4170 Gramm wog die neue Erdenbürgerin, als sie das Licht der Welt erblickte.

Mit den Eltern freut sich natürlich auch das Team des Hospitals – vor allem auch darüber, dass Geburt komplikationsfrei verlief.

Angesichts dessen, dass es im vergangenen Jahr 730 Geburten gab – im Jahr 2016 waren es 657 – war es schon etwas ungewöhnlich, dass am 1. Januar kein Baby zur Welt kam. „Aber das kommt immer mal vor“, erklärt Katja Harnischfeger, leitende Oberärztin der Fachklinik Gynäkologie und Geburtshilfe im Hospital zum Heiligen Geist, „dafür gibt es ja auch Tage, an denen wir vier oder fünf Geburten haben.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In Fritzlar: Polizei stoppt Betrunkenen, der mit Auto auf drei Rädern unterwegs war

Außerdem überholte der 26-Jährige auf der A 49 andere Verkehrsteilnehmer mit bis zu 180 km/h rechts.
In Fritzlar: Polizei stoppt Betrunkenen, der mit Auto auf drei Rädern unterwegs war

Fritzlar: Hospital zum Heiligen Geist strukturiert Chirurgie um und erweitert das Angebot deutlich

Dr. Hubert Bölkow ist seit 1. Juli Chefarzt der „Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie“.
Fritzlar: Hospital zum Heiligen Geist strukturiert Chirurgie um und erweitert das Angebot deutlich

Nach Suff auf Fritzlarer Pferdemarkt im Gärtnerhof aufgewacht: 22-Jähriger meldet sich bei Polizei und sucht Smartphone

Ein 22-Jähriger hat bei seinem Besuch auf dem Fritzlarer Pferdemarkt zu tief ins Glas geschaut und ist am Sonntagmorgen im Gärtnerhof aufgewacht. Kurz darauf meldete er …
Nach Suff auf Fritzlarer Pferdemarkt im Gärtnerhof aufgewacht: 22-Jähriger meldet sich bei Polizei und sucht Smartphone

Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Gudensberger Stützpunkt startet und bekommt vorbildliche Unterstützung
Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.