„Ich bin so frei“ – Nackter fährt mit Roller von Niederurff nach Bad Zwesten

+
„Ich bin so frei“, ist wohl das Motto diees Rollerfahrers, den unser freier Mitarbeiter Mark Pudenz zwischen Niederurff und Bad Zwesten fotografierte.

Unserem freien Mitarbeiter Mark Pudenz kam ein nackter Rollerfahrer vor die Linse – Frage: „Lässt Hitze Hirn schmelzen?“

Bad Zwesten. Da musste er zweimal hinschauen, unser freier Mitarbeiter Mark Pudenz, als er am Samstag vergangener Woche mit dem Auto auf der Landstraße von Niederurff nach Bad Zwesten unterwegs war. In Höhe des Löwensprudelparks fuhr er auf einen Motorroller auf, dessen Fahrer im Kampf gegen die Hitze offensichtlich aufgegeben hat – auch das eigene Schamempfinden. Bis auf den Helm (die Polizei wird’s freuen) fuhr der Mann komplett nackt die L 3074 entlang.

Wohin die Fahrt des Rollerfahrers führte, ist indessen unbekannt – ein FKK-Badestrand in der näheren Umgebung kann es wegen Nichtvorhandenseins jedenfalls kaum gewesen sein.

Haben auch Sie einen „Aufreger“ oder einen „Hingucker“ entdeckt? Dann senden sie uns das Bild mit einem kurzen Text an redaktion@ks.extratip.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Scheibe an Waberner Gaststätte zerstört – 600 Euro Schaden

600 Euro Sachschaden verursachten unbekannte Täter, als sie eine Scheibe einer Waberner Gaststätte in der Landgrafenstraße zerstörten.
Scheibe an Waberner Gaststätte zerstört – 600 Euro Schaden

Kabarettwettbewerb in Melsungen

Bereits zum 24. Mal veranstaltet Melsungen den Kabarett-Wettbewerb um die "Scharfe Barte". Die Wettbewerbstage starten ab Montag, 5. November.
Kabarettwettbewerb in Melsungen

Die Röhrenfurther Jugend nimmt das Werkzeug selbst in die Hand und verwirklicht Sanierung des Jugendclub-Zauns

Gemeinsam mit der Borkener Firma Rodi W. Rockensüß wurde die Erneuerung des maroden Zauns um den Jugendclub Röhrenfurth in Angriff genommen.
Die Röhrenfurther Jugend nimmt das Werkzeug selbst in die Hand und verwirklicht Sanierung des Jugendclub-Zauns

Leichtathleten Jutta Pfannkuche und Norbert Weinreich trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Melsungen ein

Bürgermeister Markus Boucsein begrüßte die beiden Heimkehrer der 23. Senioren-Leichtathletik-Weltmeisterschaft.
Leichtathleten Jutta Pfannkuche und Norbert Weinreich trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Melsungen ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.