In Fritzlar ging es mit dem Impfen los

Impfen, Impfzentrum, Fritzlar, Impfstart
+
Nach der Anmeldung werden die zu Impfenden in Empfang genommen und zur Impfkabine begleitet.

Reibungsloser Start - aber: Aktuell ist nur eine Impfstraße geöffnet

Fritzlar. Der Schwalm-Eder-Kreis hat am Montag, 9. Februar, das zentrale Impfzentrum in Fritzlar für Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahren geöffnet. 65 Termine konnten zum Start vergeben werden.

Die heftigen Schneefälle der vergangenen Tage standen dem Start im zentralen Impfzentrum in Fritzlar am Dienstag, 9. Februar, nicht im Wege. Im Gegenteil: Auf dem Gelände an der Georg-Friedrich-Kaserne, auf dem das Impfzentrum in einem Messezelt errichtet wurde, hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alles vorbereitet, um den ersten Bürgerinnen und Bürgern der Priorisierungsgruppe 1 zu ermöglichen, ihren Impftermin wahrzunehmen. Hierfür waren im Vorfeld auf dem Platz rund um das Impfzentrum Räumungsarbeiten notwendig, um die Schneemassen zu beseitigen und sicheren sowie barrierefreien Zugang zum Impfzentrum zu gewährleisten.

„Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Impfzentrums sowie allen weiteren Helfern bedanken, die es bei diesen schwierigen Witterungsverhältnissen überhaupt erst möglich gemacht haben, den Betrieb pünktlich um 9 Uhr aufnehmen zu können“, sagt Landrat Winfried Becker zum reibungslosen Start.

Aufgrund der zur Verfügung stehenden Impfstoffmenge, wird vorerst eine der sechs zur Verfügung stehenden Impfstraßen in Fritzlar geöffnet. Das Impfzentrum ist ab sofort täglich von 9 bis 18 Uhr in Betrieb. Für den ersten Tag im Impfzentrum konnten insgesamt 65 Termine vergeben werden – lediglich zwei wurden abgesagt.

„Das zeigt auch, wie hoch die Impfbereitschaft unserer Bürgerinnen und Bürger ist. Sie setzen damit ein positives Signal und leisten einen wichtigen Beitrag, diese Pandemie in die Schranken zu weisen“, so Landrat Becker.

Falls Termine aufgrund der aktuell extremen Wetterlage nicht wahrgenommen werden können, ist es in dieser Zeit möglich den Impftermin am darauffolgenden Tag zur selben Uhrzeit wahrzunehmen. In diesen Fällen bittet der Schwalm-Eder-Kreis um Rückmeldung unter Tel. 05681/775 150.

Impftermine können telefonisch unter 116 117 oder 0611/50592888 sowie im Internet unter www.impfservice.hesse.de vereinbart werden.

Für Fragen zum Ablauf im Impfzentrum Fritzlar hat der Schwalm-Eder-Kreis unter 5681/775 150 eine eigene Hotline von Montag bis Donnerstag, 8 bis 16 Uhr, und freitags, 8 bis 13 Uhr, geschaltet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schon wieder: Zigarettenautomaten in Malsfeld und Melsungen von Hauswand gerissen – 4.000 Euro Schaden
Heimat Nachrichten

Schon wieder: Zigarettenautomaten in Malsfeld und Melsungen von Hauswand gerissen – 4.000 Euro Schaden

In Malsfeld-Sipperhausen und Melsungen sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 16. auf 17. Juni, und am Donnerstagmorgen, 18. Juni, mehrere Zigarettenautomaten …
Schon wieder: Zigarettenautomaten in Malsfeld und Melsungen von Hauswand gerissen – 4.000 Euro Schaden
Ein Mann der Zukunft: Jesberger Michael Schramek bringt mit seiner Firma Regio.Mobil neue Mobilitätsideen aufs Land
Heimat Nachrichten

Ein Mann der Zukunft: Jesberger Michael Schramek bringt mit seiner Firma Regio.Mobil neue Mobilitätsideen aufs Land

Am Donnerstag, 7. Februar, öffnet die Firma Regio.Mobil seine Türen in der ehemaligen Jesberger Kreissparkasse. Unsere Zeitung hat sich vorab mit Gründer Michael …
Ein Mann der Zukunft: Jesberger Michael Schramek bringt mit seiner Firma Regio.Mobil neue Mobilitätsideen aufs Land

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.