Joachim Prölß ist neues Vorstandsmitglied der B. Braun-Stiftung

+
Joachim Prölß ist neues Vorstandsmitglied der B. Braun-Stiftung.

Das 54-jährige Vorstandmitglied vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Joachim Prölß, ist neu im Vorstand der B. Braun-Stiftung.

Melsungen. Die B. Braun-Stiftung hat den 54-jährigen Joachim Prölß vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), in den Vorstand berufen. Prölß ist im UKE Vorstandsmitglied und Direktor für Patienten- und Pflegemanagement.

„Herr Prölß wird mit seiner Expertise wichtige Impulse für die Pflege geben“, sagte Barbara Braun-Lüdicke auf der Vorstandsitzung. Der gebürtige Kölner tritt die Nachfolge von Margit Purwin an, die 22 Jahre lang in der Stiftung für Pflegethemen verantwortlich war und Anfang des Jahres ausgeschieden ist.

Als Vorstandsmitglied des UKE verantwortet Joachim Prölß neben zahlreichen weiteren Themen und Aufgaben die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung von mehr als 3.000 Pflegemitarbeitern. Prölß hat eine klassische Pflegekarriere durchlaufen. Nach seiner Ausbildung zum Krankenpfleger und der Weiterbildung zum Intensivpfleger in Köln absolvierte er in den 90ern ein Pflegemanagementstudium an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen. Zehn Jahre später folgte ein Masterstudium im Bereich Gesundheit und Sozialwesen.

Joachim Prölß ist eine erfahrene Führungskraft: Bevor er 2010 in den Vorstand des UKE wechselte, war er in Köln mehr als zehn Jahre lang in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig, zuletzt fünf Jahre als leitender Pflegedirektor der Städtischen Kliniken. Eines seiner Steckenpferde ist die Pflegequalität.

Der Pflegedirektor sagt zu seiner Berufung: „Die B. Braun-Stiftung hat in über 50 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Qualifizierung von Pflegenden geleistet. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen und Ideen in die Programme einzubringen.“

Der Vorstand der B. Braun-Stiftung ist damit wieder vollständig. Das Gremium setzt sich wie folgt zusammen: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Michael Ungethüm (Vorstandsvorsitzender), Prof. Dr. med. Oliver Schnell (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Barbara Braun-Lüdicke und Joachim Prölß.

Die B. Braun-Stiftung ist gemeinnützig und unabhängig. Zweck der Stiftung ist die Förderung des Nachwuchses in der öffentlichen Gesundheitsversorgung und der Forschung. In diesem Zusammenhang fördert die Stiftung auch den Bereich Medizintechnologie.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Röhrenfurther Jugend nimmt das Werkzeug selbst in die Hand und verwirklicht Sanierung des Jugendclub-Zauns

Gemeinsam mit der Borkener Firma Rodi W. Rockensüß wurde die Erneuerung des maroden Zauns um den Jugendclub Röhrenfurth in Angriff genommen.
Die Röhrenfurther Jugend nimmt das Werkzeug selbst in die Hand und verwirklicht Sanierung des Jugendclub-Zauns

Leichtathleten Jutta Pfannkuche und Norbert Weinreich trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Melsungen ein

Bürgermeister Markus Boucsein begrüßte die beiden Heimkehrer der 23. Senioren-Leichtathletik-Weltmeisterschaft.
Leichtathleten Jutta Pfannkuche und Norbert Weinreich trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Melsungen ein

Vorstandswechsel bei B. Braun: Anna Maria Braun löst im April Dr. Heinz-Walter Große ab

Nach aktuell 14 Jahren im Vorstand und allgemein 40 Jahren bei B. Braun wird sich Prof. Dr. Heinz-Walter Große ab April in den Ruhestand verabschieden. Die 39-jährige …
Vorstandswechsel bei B. Braun: Anna Maria Braun löst im April Dr. Heinz-Walter Große ab

Kirmesteam lädt zur neunten Uttershäuser Kirmes ein

Am kommenden Wochenende - vom 19. bis 21. Oktober- lädt das Uttershäuser Kirmesteam wieder zu Zeltkirmes ein.
Kirmesteam lädt zur neunten Uttershäuser Kirmes ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.