Jugendfeuerwehr Schellbach ist Hessenmeister – Mühlhausen holt Vize-Titel

+
Verwies die Konkurrenz in Hungen auf die Plätze: Die Jugendfeuerwehr Schellbach ist neuer Hessenmeister.

Beim diesjährigen Landesentscheid der Jugendfeuerwehren belegte die Jugendfeuerwehr Schellbach den ersten Platz.

Hungen/Knüllwald. Riesen-erfolg für ein kleines Dorf im Knüllgebirge! Beim diesjährigen Landesentscheid der Jugendfeuerwehren belegte die Jugendfeuerwehr aus Knüllwald-Schellbach im Staffelwettkampf mit 1.426 Punkten den ersten Platz. 22 Staffeln, 31 Gruppen und sieben Mädchengruppen aus allen hessischen Landkreisen kämpften am vergangenen Sonntag in Hungen um die Goldmedaille, verbunden mit dem Titel „Hessenmeister 2018“.

Der Schwalm-Eder Kreis war bei diesem Wettkampf besonders stark vertreten. In der Staffelwertung hatte sich außerdem die Jugendfeuerwehr aus Homberg-Mühlhausen – absoluter Dauerbrenner auf Landesebene – über den Kreis- und Großkreisentscheid qualifiziert und belegte beim Landesentscheid den zweiten Platz mit 1.421 Punkten.  In der Gruppenwertung belegte die Jugendfeuerwehr aus Gilserberg-Sachsenhausen mit 1.412 Punkten den neunten Platz und die Jugendfeuerwehr aus Wabern-Uttershausen mit 1.391 Punkten den 16. Platz.

Die Reise für den Schellbacher Brandbekämpfernachwuchs startete am frühen Sonntagmorgen. Um 5.30 Uhr trafen sich die Jugendfeuerwehrmädchen und -jungen gemeinsam mit ihren Unterstützern und brachen zum Landesentscheid nach Hungen auf. Ein langer und aufregender Tag sollte vor ihnen liegen. Nachdem das Lager für den Tag aufgebaut war und die Jugendlichen sich an einem leckeren Frühstück gestärkt hatten, ging es für die Staffel auch direkt los. Im A-Teil, einem Löschangriff mit feuerwehrtechnischen Knoten überzeugten sie mit einer fehlerfreien Übung und einer Knotenzeit von nur neun Sekunden. Im B-Teil galt es einen 400 Meter langen Staffellauf mit feuerwehrtypischen Stationen in möglichst kurzer Zeit zu absolvieren. Die Schellbacher Staffel bewältigte den Lauf in einer Zeit von einer Minute und 44 Sekunden.

Ohne Patzer: Im Löschangriff mit feuerwehrtechnischen Knoten blieben die Schellbacher fehlerfrei.

„Wir haben alles gegeben und sind über uns hinaus gewachsen“, sagte Staffelmitglied Johanna Harle, nachdem sie den Leinenbeutel präzise ins Ziel geworfen hatte, „der Tag ist schon jetzt ein Erfolg für uns, egal, welchen Platz wir belegen werden.“ Dennoch wuchs die Aufregung mit jeder Minute und jeder Platzierung, die während der Siegerehrung verlesen wurde. Schließlich war der Jubel groß, als es hieß: „Der erste Platz mit 1.426 Punkten geht an die Jugendfeuerwehr Schellbach“. Stolz nahmen die Schellbacher ihre Goldmedaillen und den Pokal für den Sieg in Empfang.

Ob Fans, Betreuer, oder Jugendliche, alle mitgereisten Schellbacher lagen sich für einen Moment glücklich in den Armen. In Schellbach angekommen, wartete eine Überraschungsfeier auf das erfolgreiche Team.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Noch mehr Platz und Auswahl: Schwälmer Brotladen in Besser Edeka Markt nach Ausbau eröffnet

Nachdem der Familienbetrieb aus dem Gilserberger Hochland bereits Anfang des vergangenen Jahres im Edeka Markt Florian Hellwig im Edermünder Stadtteil Besse einen …
Noch mehr Platz und Auswahl: Schwälmer Brotladen in Besser Edeka Markt nach Ausbau eröffnet

Vater greift 18-jährigen Sohn mit Machete an

Glücklicherweise traf der Angreifer nur das Smartphone des 18-Jährigen. Der junge Mann und sein Begleiter verständigten die Polizei. Gegen den 57-jährigen Vater …
Vater greift 18-jährigen Sohn mit Machete an

Borken: E-Padelec bleibt nach Probefahrt verschwunden

Der 20 bis 30 Jahre alte Täter hatte sich das E-Pedelec in einem Borkener Fahrradladen für eine Probefahrt ausgeliehen und nicht wieder zurückgebracht.
Borken: E-Padelec bleibt nach Probefahrt verschwunden

Junge "Cowboys" fangen Kälber an ICE-Strecke bei Körle ein

Am vergangenen Samstag sind an der ICE-Strecke bei Körle zwei junge Kälber von einer Weide ausgebüxt. Gefangen wurden die Ausreißer von zwei Jungen im Alter von 13 und …
Junge "Cowboys" fangen Kälber an ICE-Strecke bei Körle ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.