Kinder testen Bad Zwesten auf Barrierefreiheit

Hortkinder der Kita Welt-Entdecker prüften Bad Zwesten auf Barrierefreiheit und zeigten Bürgermeister Michael Köhler sowie Sigrun Gölling, Behindertenbeauftragte des Kreises, Schwachstellen auf.
+
Hortkinder der Kita Welt-Entdecker prüften Bad Zwesten auf Barrierefreiheit und zeigten Bürgermeister Michael Köhler sowie Sigrun Gölling, Behindertenbeauftragte des Kreises, Schwachstellen auf.

Der Ortskern von Bad Zwesten wurde von den Kindern der Kita Welt-Entdecker auf Barrierefreiheit untersucht.

Bad Zwesten. Die Hortkinder der Kita Welt-Entdecker haben mit ihren Erzieherinnen Manuela Nöchel und Heike Duscha den Ortskern der Gemeinde Bad Zwesten auf Barrierefreiheit untersucht. Dazu nutzten sie einen Rollstuhl, probierten einen Rollator aus und gingen mit verbundenen Augen an der Hand eines anderen Kindes durch die Straßen und über die Plätze im Kurort.

Nachdem sie erstmals so intensiv und unmittelbar mit Barrieren konfrontiert waren, wuchs der Respekt um Menschen, die täglich damit konfrontiert sind. Ihre Erfahrungen hielten sie fest und teilten sie bei einem zweiten Termin Bürgermeister Michael Köhler mit. Schwierigkeiten machte auch der Einkauf in einem Lebensmittelgeschäft. Oft waren die Gänge schon recht eng und teilweise noch mit Waren zugestellt. Rollstuhlfahrer kommen an Waren in höheren Regalen nicht gut heran. Die Bediensteten sicherten aber zu, bei Bedarf sofort eine Hilfestellung zu leisten.

Überwiegend barrierefrei bewertet wurden die zugänglichen Spielgeräte auf dem Mehrgenerationenspielplatz im Kurpark, die auch Rollstuhlfahrern ermöglichen, teilzuhaben. Bei einigen Geräten war die Zuwegung durch einen Anstieg und Splitt auf dem Boden mitunter schwierig. Auch fiel das Überqueren von Regenrinnen auf der Straße (zum Beispiel Hardtstraße) mit einem Rollstuhl beziehungsweise einem Rollator schwer.

Bei einem anschließenden Gespräch und Begang mit Bürgermeister Köhler und der Behindertenbeauftragten des Kreises, Sigrun Gölling, wurden die Themen vertieft. Gölling war positiv überrascht, wie intensiv sich die Kinder mit der Thematik auseinandergesetzt hatten. Sie selbst sitzt im Rollstuhl und verfügt daher über eigene Erfahrungen zu den Themen Barrierefreiheit und Handicaps.

Köhler lobte das Engagement der Kinder in Verbindung mit der Unterrichtseinheit bei den „Weltentdeckern“: „Das Thema Barrierefreiheit ist sehr wichtig. Es ist gut, wenn junge Menschen sich frühzeitig damit auseinandersetzen, damit sie sich später auch in die Lage von gehandicapten Menschen hineinversetzen können.“ Er habe zugesagt, einen Teil der gravierenden Punkte auf den Prüfstand zu stellen und bei Gelegenheit zu beheben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schwerverletzte bei Unfall auf der B 253 bei Fritzlar
Heimat Nachrichten

Schwerverletzte bei Unfall auf der B 253 bei Fritzlar

Der Unfall ereignete sich heute Mittag auf der B 253, zwischen den Abfahrten „Neues Wildunger Kreuz“ und Rothhelmshausen. Die Bundesstraße ist derzeit gesperrt.
Schwerverletzte bei Unfall auf der B 253 bei Fritzlar
Ein Stück Heimat kehrt zurück
Heimat Nachrichten

Ein Stück Heimat kehrt zurück

„Pro“-Kommentar von MB-Redakteur Karsten Knödl zur geplanten Wiedereinführung der Altkreis-Kennzeichen.
Ein Stück Heimat kehrt zurück
Fritzlar: Unbekannte Täter stehlen hochwertige Grills von Baumarktgelände
Heimat Nachrichten

Fritzlar: Unbekannte Täter stehlen hochwertige Grills von Baumarktgelände

Grills im Gesamtwert von 2.500 Euro stahlen Unbekannte in der Zeit von Samstagnacht bis Montagfrüh, als sie in einen Fritzlarer Baumarkt einbrachen.
Fritzlar: Unbekannte Täter stehlen hochwertige Grills von Baumarktgelände
Luxus-Prinz Ferdinand sucht Liebe in US-Kuppelshow
Heimat Nachrichten

Luxus-Prinz Ferdinand sucht Liebe in US-Kuppelshow

Kurvig und blond erwünscht: Der Guxhagener Prinz Ferdinand von Anhalt will in der US-Kuppelshow "Millionaire Matchmaker" seine Prinzessin finden.
Luxus-Prinz Ferdinand sucht Liebe in US-Kuppelshow

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.