Krankenhausmeisterschaften mit Stargast Thomas Helmer

+
Bei der 36. Deutschen Krankenhausmeisterschaft im Fußball war Ex-Profi-Fußballer Thomas Helmer zu Gast, um die Begegnungen auszulosen und das Finale mit einem Ehrenanstoß zu eröffnen. Hier schneidet er zusammen mit Heiko Schnaudt, Leiter des Orga-Teams der DKHM, und Steffi Schnaudt die bereits traditionelle Fußball-Torte an.

Zu den 36. Deutschen Krankenhausmeisterschaften kam Europameister und Moderator Thomas Helmer nach Melsungen. Der Profi führte einen symbolischen Anstoß des Finalspiels durch.

Melsungen. Ex-Bundesligaprofi und Europameister Thomas Helmer eröffnete kürzlich die 36. Deutschen Krankenhausmeis­terschaften im Fußball. Erstmals gelang beiden Vorjahressiegern die Titelverteidigung: Bei den Männern gewann erneut das Bürgerspital Einbeck, bei den Frauen die Helios-Klinik Bad Gandersheim.

Insgesamt 60 Mannschaften aus ganz Deutschland traten in diesem Jahr zu den Meis­terschaften an. Nach zwei Vorrundenspieltagen kämpften die verbliebenen 20 Männer- und vier Frauenteams in Melsungen um den Titel.

Am Ende konnten wie schon im Vorjahr die Kicker des Bürgerspitals Einbecks den begehrten Pokal in die Höhe stemmen: In einem überlegen geführten Endspiel schlugen sie die Helios-Klinik Bad Gandersheim mit 4:0. „Das ist natürlich spitze“, freute sich Doppeltorschütze Marc-André Strzalla, der im Bürgerspital als Physiotherapeut arbeitet. „Dabei waren wir in der Vorrunde schon kurz vor dem Ausscheiden.“ Bei den Frauen machten es die Fußballerinnen der Helios-Klinik Bad Gandersheim besser als ihre männlichen Kollegen und holten sich mit nur einem Gegentor in drei Spielen wie schon 2017 den Titel. Platz zwei ging an die Auswahl der B. Braun Melsungen AG.

Um die Partie-Auslogung der Finalrunde kümmerte sich ebenfalls Helmer. „Die Deutschen Krankenhausmeisterschaften sind eine gute Sache“, lobte der heutige Moderator, bevor er mit einem symbolischen Anstoß die Spiele eröffnete. Der Wettbewerb, den der Verein Deutsche Krankenhausmeisterschaften zusammen mit B. Braun ausrichtet, ist das größte Amateurfußball-Turnier in Deutschland. Teilnehmen können Teams aus Pflegern, Ärzten und Verwaltungspersonal deutscher Kliniken.

„Ich freue mich, dass es auch beim 36. Mal wieder so ein tolles Turnier war“, sagte B. Braun-Finanzvorstand Dr. Annette Beller, die die Siegerehrung übernahm. „Ich bin überwältigt von der Stimmung, die hier herrscht.“ Das siegreiche Team des Bürgerspitals Einbeck wird Deutschland nun erneut bei der Europameisterschaft der Krankenhaus-Kicker vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahranfänger kracht bei Bad Zwesten in Betonabgrenzung: Drei Verletzte

Drei Verletzte forderte am Samstagabend ein Alleinunfall auf der L3074 zwischen Bad Zwesten und Niederurff. Ein Fahrzeug krachte in der „Löwensprudelkurve“ vor eine …
Fahranfänger kracht bei Bad Zwesten in Betonabgrenzung: Drei Verletzte

Drei-Burgen-Stadt grüner und lebenswerter gestalten

In diesem Jahr soll einiges in Felsberg angestoßen werden: Die Dorfgemeinschaftshäuser sollen weiterentwickelt, die Ortsdurchfahrt umgebaut und die Grünflächen …
Drei-Burgen-Stadt grüner und lebenswerter gestalten

Raubüberfall auf Melsunger Tankstelle

Am heutigen Freitagmorgen hat ein bewaffneter Räuber, gegen 6 Uhr, eine Tankstelle in der Fritzlarer Straße überfallen. Dabei bedrohte der Täter den Angestellten mit …
Raubüberfall auf Melsunger Tankstelle

Schwer verletzt: 28-Jähriger kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Auf der A 7 kam es gegen 7.50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Homberg und Malsfeld. Ein 28-Jähriger Hersfelder kam mit seinem Audi von der Fahrbahn ab, der …
Schwer verletzt: 28-Jähriger kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.