Kreis setzt Impfungen mit AstraZeneca fort

Im Impfzentrum in Fritzlar werden die Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca wieder aufgenommen.
+
Im Impfzentrum in Fritzlar werden die Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca wieder aufgenommen.

Auch im Schwalm-Eder-Kreis werden die Impfungen mit dem Vakzin von AstraZeneca wieder aufgenommen. Entfallene Termine aufgrund des Impfstopps sollen nach Angaben des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport vorrangig vergeben werde

Schwalm-Eder. „Unser wichtigstes und wirksamstes Mittel gegen die Corona-Pandemie ist das Impfen. Deshalb sind wir sehr froh, dass nach den Entscheidungen der Europäischen Arzneimittelagentur EMA), des Bundesgesundheitsministeriums, des Paul-Ehrlich-Instituts und auch der Ständigen Impfkommission der AstraZeneca-Impfstoff als wirksamer Impfstoff wieder zur Verfügung steht“, so Landrat Winfried Becker zur Wiederaufnahme der Impfungen mit dem Vakzin. Der plötzliche Impfstopp am Montag war aus Sicht der Kreisverwaltung Schwalm-Eder jedoch nachvollziehbar. „Bei aller gebotenen Eile, möglichst schnell viele Bürgerinnen und Bürger mit Impfstoff zu versorgen, steht die Gesundheit jeder und jedes Einzelnen im Vordergrund“, sagt Landrat Becker.

In der vergangenen Woche mussten durch den AstraZeneca-Impfstopp 150 Termine pro Tag im Schwalm-Eder-Kreis abgesagt werden. Auch im Impfzentrum in Fritzlar werden die Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca wieder aufgenommen. Somit werden sowohl die Sonderaktionen für Lehrer sowie Erzieher als auch die über das Land Hessen vereinbarten und bestätigten Termine wie geplant stattfinden.

Impfberechtigte, deren Termine aufgrund des Stopps abgesagt wurden, werden nach Angaben des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport HMdIS) in der kommenden Woche durch das Land persönlich informiert und sollen laut HMdIS bei der Terminvergabe vorrangig behandelt werden.

„Gerade vor dem Hintergrund deutlich ansteigender Infektionszahlen, muss die Impfkampagne unbedingt wieder Fahrt aufnehmen. Auch mit der Wiederaufnahme von AstraZeneca in die Impfkampagne, kommen wir noch immer viel zu langsam voran. Kurzfristiges Ziel muss es sein, alle Hausarztpraxen mit ausreichend Impfstoff zu versorgen und somit Bürgerinnen und Bürger im Schwalm-Eder-Kreis direkt vor Ort zu impfen“, sagt Erster Kreisbeigeordneter und Gesundheitsdezernent Jürgen Kaufmann.

Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung gibt es auch auf der Homepage des Schwalm-Eder-Kreises unter www.schwalm-eder-kreis.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

100 Jahre AWO: Zum großen Jahr gibt es wieder die drei beliebtesten und kostenlosen Vorträge im Schwalm-Eder-Kreis

Der Demenz entgegenwirken, Erben und Vererben, sowie Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen: Alles Themen, die in AWO-Vorträgen leicht verständlich erklärt werden.
100 Jahre AWO: Zum großen Jahr gibt es wieder die drei beliebtesten und kostenlosen Vorträge im Schwalm-Eder-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.