Smarte Job-Börse: Kreishandwerkerschaft bietet ab sofort Lehrstellen und Praktika per „WhatsApp“ an

+
Neues Angebot der Kreishandwerkerschaft: Freie Ausbildungs- und Praktikumsstellen werden ab sofort auch per "WhatsApp" gemeldet.

Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder hat ein neues Angebot am Start. Schüler haben ab sofort die Möglichkeit per „WhatsApp“ über freie Lehr- und Praktikumsstellen informiert zu werden.

Schwalm-Eder. Die Auftragsbücher im Handwerk sind voll – an Arbeit mangelt es auch den Betrieben im Schwalm-Eder-Kreis nicht. Das machte zuletzt auch Kreishandwerksmeister Frank Dittmar im November bei der Übergabe der Meisterbriefe in der Homberger Stadthalle deutlich. Trotzdem hat die Branche derzeit ein großes Problem: Während die Kundennachfrage steigt, fehlt immer mehr Handwerksbetrieben qualifiziertes Personal, um die Aufträge ausführen zu können.

„Derzeit gibt es im Schwalm-Eder-Kreis 62 freie Lehr- und 59 Praktikumsstellen im Handwerk“, erklärt Wolfgang Scholz, stellvertretender Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder im Gespräch mit unserer Zeitung. In den vergangenen Jahren setzte das Handwerk vermehrt auf Image-Kampagnen, in Form von Plakaten oder auch Videos, um die Branche Schulabsolventen schmackhaft zu machen. Jetzt setzt die Kreishandwerkerschaft auf direkten Kontakt mit potienziellen Azubis und zwar über das Smartphone – per „WhatsApp“-Messenger.

Formular ausfüllen, abfotografieren und abschicken: Die Kreishandwerkerschaft informiert ab sofort via WhastApp über freie Ausbildungsstellen. Heike Jäckel betreut das Projekt.

„Du suchst einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz? – Wir haben die Betriebe dazu!“, bewirbt Heike Jäckel, Projektbetreuerin der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, das neue Angebot in einer Pressemitteilung. Die Idee dazu sei bei der Kreishandwerkerschaft selbst entstanden. „Wir haben uns überlegt, wie wir noch besser mit jungen Menschen in Kontakt treten können. Und da lag das Smartphone nahe“, sagt Wolfgang Scholz.

„Passgenaue Besetzung“ nennt die Kreishandwerkerschaft das neue Angebot, bei dem die Dachorganisation von 19 Handwerks-Innungen auf ein Netzwerk von rund 1.000 Betrieben zurückgreifen kann. Passgenau auch deshalb, weil für verschiedene Berufsgruppen einzelne Gruppen angelegt wurden. „Die Schüler melden sich bei der Kreishandwerkerschaft in einer oder mehreren ‘WhatsApp’-Gruppen an. Je nach Interesse können sich die Schüler in die Berufsgruppen einwählen und diese auch jederzeit wieder verlassen – ganz ohne Verpflichtungen“, erklärt Scholz den kostenlosen Service.

Wolfgang Scholz, stellv. Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft.

Teilnehmer müssten lediglich Name und Telefonnummer sowie die Anmeldung mit den Nutzungsbedingungen unterschreiben, das Anmeldeformular mit dem Smartphone fotografieren und direkt an die Kreishandwerkerschaft senden (siehe EXTRA-INFO). Vierteljährlich frage die Kreishandwerkerschaft die freien Praktikums- und Ausbildungsstellen bei den Mitgliedsbetrieben ihrer Innungen ab. Die teilnehmenden Gruppenmitglieder erhielten direkt nach dem Eintreffen eines Angebotes eine Nachricht über die gemeldeten Stellen auf ihr Smartphone.

Die Stellenbeschreibung in der jeweiligen Gruppe umfasse jedoch vorerst nur die Tätigkeit und den Ort. „Besteht Interesse seitens einer Person, kann diese sich über die Mobilfunknummer außerhalb der Gruppe melden und wir vermitteln dann zwischen Interessent und Betrieb“, sagt der stellvertretende Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. Die Daten würden nur im Rahmen des Angebotes gespeichert und nicht weitergeleitet oder anderen Nutzern zur Verfügung gestellt, so Scholz.

Die Formulare sind für Interessierte auf der Homepage der Kreishandwerkerschaft erhältlich.

EXTRA-INFO

Kontaktformular und Berufsgruppen

Interessierte können sich mit einem Foto des ausgefüllten Formulars unter der Nummer 0176-34658142 registrieren. Die Formulare sind auf www.handwerk-schwalm-eder.de zu finden und werden in den kommenden Wochen an allen Schulen des Kreises verteilt. Die Berufsgruppen:
• Bau (Maurer, Zimmerer, Dachdecker, Steinmetz u. a.)
• Metall/Elektro (Metallbauer, Anlagenmechaniker, Elektroniker)
• Kfz (Kraftfahrzeugmechatroniker, Land- und Baumaschinenmechatroniker)
• Lebensmittel (Bäcker, Fleischer, Fachverkäuferin) • Innen- und Außengestaltung (Tischler, Maler und Lackierer, Raumausstatter)
• Friseur Weitere Infos: Passgenauebesetzung.khse@web.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest
Kassel

Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

Ermittlungserfolg der „AG Ahne“: Drei Tatverdächtige nach versuchtem Mord in U-Haft
Versuchter Mord in Vellmar: Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest
Heino hat den tragischen Tod seiner Tochter noch nicht verarbeitet - Sie nahm sich das Leben
Leute

Heino hat den tragischen Tod seiner Tochter noch nicht verarbeitet - Sie nahm sich das Leben

Heino ist seit Jahren eine gefeierte Schlagerlegende. Doch sein Privatleben hat nicht viel mit der heilen Schlagerwelt gemeinsam. Der Kult-Sänger hat den dramatischen …
Heino hat den tragischen Tod seiner Tochter noch nicht verarbeitet - Sie nahm sich das Leben
Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht
Fulda

Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht

Opfer eines Raubes im Bahnhof Fulda wurde gestern Vormittag (19.10.) gegen 11 Uhr eine 74-jährige Frau aus Seligenstadt.
Zeugen nach Raub im Bahnhof Fulda gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.